Julian fragt … [Blogtour Tag 2]

Guten Abend liebe Nacht- und Büchereulen und willkommen zurück zum zweiten Tag der Blogtour zu „Tanz der Ikonen“ von B.D. Winter, an dem ihr hoffentlich bereits mit meinen lieben Kolleginnen Spaß hattet.

Mein Beitrag ist der letzte für heute, aber da wir ihn mit unserem allseits beliebten und super sympathischen Julian abschließen, seid ihr hoffentlich noch aufnahmefähig genug. 😀

Und darum widmen wir uns nun ohne weitere Verzögerung dem, was Julian von uns wissen möchte.

Julian fragt:

Julian fragt

©Marko Brock, Elovich/Shutterstock, mRGB/Shutterstock, deagreez-Fotolia.com

Eine wunderschöne Frage und wer Julian inzwischen schon kennt, den überrascht sie sicherlich auch nicht. Wenn ich wetten müsste, dann hätte ich auch eine Idee, wo sein persönlicher Rückzugsort ist. 😉

Meine Antwort

Wenn ich Zeit für mich brauche, auch, um mit meinen Gedanken ins Reine zu kommen, setzte ich mich im Sommer auf meine Terrasse oder im Winter auf das Sofa im Arbeitszimmer und tauche ganz tief in ein Buch ab.

IMG_3356Umgeben von meinen vielen anderen Büchern und mit einem Tässchen Tee an der Seite, kann ich loslassen und jedes Gedankenkarussel und jede Sorge für eine ganze Buchlänge beiseite legen. Der Rückzugsgrund ist dann natürlich nicht weg, aber meistens gelingt mir danach ein klarerer Blick auf die Situation. Feste Knoten lösen sich dann einfach auch am besten.

By the way: Im Arbeitszimmer steht auch meine Padmaschine – Tee und Kaffee sind damit ohne großen Aufwand oder eine längere Buchunterbrechung verfügbar. 😉

imag0226.jpg

Das einzige, was dann zu meinem Glück noch fehlt, ist eine schnurrende Katze. Ich habe ein paar davon. Die, die sich oben ins Bild gemogelt hat, ist dabei die zuverlässigste Kandidatin.

Das war es mit meinen Rückzugsorten, ich denke, damit ist dieser Beitrag heute recht übersichtlich geworden. Damit seid ihr aber noch nicht entlassen, denn:

Wie lautet eure Antwort auf Julians Frage?

Plaudert ruhig aus dem Nähkästchen, wohin ihr euch zurückzieht, wenn ihr Ruhe braucht und erzählt einfach mal, was diesen Ort für euch so besonders macht.

Die anderen Beiträge des Tourtages

  • „Merahwi fragt …“ mit Manuela
  • Einen Rundgang durch Wien hat heute Isabel unternommen
  • Ein Buchzitat von Claudia
  • Romeo und Julia – das Ballett, vorgestellt von Franzi

Merahwi fragt … [Blogtour Tag 1]

Guten Morgen und ein ganz herzliches Hallo zum Start der Blogtour von B.D. Winters „Tanz der Ikonen“, die ich mit dem ersten Beitrag gewissermaßen eröffne.

Gestern habe ich euch bereits den Klappentext, den zeitlichen Ablauf der Tour und meine Tourkolleginnen vorgestellt und ein paar allgemeine Worte zur Autorin gefunden. Ab heute geht es ins Detail! Denkt daran, wenn ihr euch direkt mit uns austauschen und auch die Antworten der Autorin lesen wollt, könnt ihr gerne der Facebookgruppe „Shark on Tour“ beitreten. Wir freuen uns sehr auf euch!

Merahwi fragt:

11-13-Merahwi fragt

©Marko Brock, Elovich/Shutterstock, mRGB/Shutterstock, Phovoir/Shutterstock

Mit jeder Seite mehr im Buch werdet ihr sehen, dass Merahwi Regeln und Gesetze eher, sagen wir, optional für sich interpretiert. Wie das mit der Straßenverkehrsordnung für ihn aussieht, werde ich euch natürlich nicht vorweg nehmen, nur als Tipp: er fragt uns bestimmt nicht ohne Grund. 😉

Meine Antwort

Ihr kennt ihn doch, oder? Diesen jemand, mit dem ihr durch dick und dünn fahren könnt. Der euch durch jede Gefahr bringt und der anderen in den Ohren klingelt, wenn sie euch im Weg stehen. Der euch in der Spur hält, wenn ihr anderen eine rüde Geste mit den Händen zeigen müsst. Ganz genau der!  – Und für mich ist das mein Eselchen!

IMG_3351Eselchen und ich, wir sind ein ziemlich eingeschweißtes und taffes Team. Ich habe sogar Fahrradzeugscheine, um seine Verkehrstauglichkeit zu bestätigen. Was auch daran liegt, dass wir ca. 60 – 80 Kilometer in der Woche zurücklegen. Wir sind uns in vielen Dingen einig, aber in einer Sache ganz besonders – wo eine Ampel, aber kein Verkehr, da ist auch kein Richter. Und da wir weder Zeit noch Geld zu verschenken haben, legen wir das mit dem roten Licht manchmal etwas lockerer aus.

Darüber hinaus sind wir uns an gewissen Stellen darüber einig, dass der Fußweg schon auch der Straße vorzuziehen ist, wenn wir ohne Aluminium- und Körperschäden davonkommen wollen. Man sagt unserer Stadt zwar nach, dass sie eine Fahrradfahrerstadt ist, nur hat irgendjemand über diese Feststellung vergessen, die Wege dafür entsprechend anzulegen.

Die Sache mit dem Musik hören, blenden wir ungefähr die Hälfte der Tagesstrecke aus, Frauchen mit Hündchen ohne Leine mögen wir nicht, lassen wir aber gnädigerweise am Leben (also beide) und das Gute an gesperrten Straßen ist, dass es für ein schlankes Eselchen nebst mir, meist doch noch eine Lücke gibt.

Nichts für ungut Merahwi, aber ich denke, da musst du noch ein bisschen nachlegen. 😀

Wie lautet eure Antwort auf Merahwis Frage?

Erzählt! Was ist mit euch? Könnt ihr Merahwi vor Neid erblassen lassen oder braucht ihr einen Crashkurs, damit auch aus euch ein Straßenverkehrsganster wird?

Disclaimer

Falls das hier jemand in blauer Jacke liest: Natürlich zählt auch für Eselchen und mich zu jeder Zeit, dass wir uns und andere nicht gefährden wollen und die ein oder andere Formulierung etwas überspitzt ist (vielleicht)! Gegenseitige Rücksichtnahme schreiben wir groß ins Straßenpflaster und empfehlen das natürlich auch jedem!

Weitere Beiträge des Tages

Ankündigung Blogtour – Tanz der Ikonen

Guten Abend liebe Büchereulen,

ich hatte gestern schon kryptisch angemerkt, dass ich für nächste Woche etwas besonderes geplant habe. Mit der Ankündigung der Blogtour ist dieses Minirätsel also gelöst und ich erzähle euch gerne, was es damit auf sich hat.

IMG_3347Barbara Drucker hat sich unter dem Pseudonym B.D. Winter mit dem Buch „Tanz der Ikonen“ in das Genre Gay Romance vorgewagt und da wir uns dort vorher schon als Leserinnen begegnet sind und mit Freude gemeinsam über Bücher diskutiert haben, habe ich nun die Ehre, an der Blogtour ebendieser Neuveröffentlichung teilnehmen zu dürfen.

„Tanz der Ikonen“ erschien am 10. November und ist seit dem auf Amazon erhältlich. Dort könnt ihr es zudem über Kindle Unlimited ausleihen.

Der Klappentext

„Offiziell Unterhändler für die High Society Wiens, operiert Alexander Merahwi im Hintergrund mit einem Team, das jedem Geheimdienst zur Ehre gereicht. Wenn einer sich mit der russischen Mafia anlegen kann, dann er, selbst kaltblütig und kompromisslos wie ein Hai. Eine geschmuggelte Ikone gerät in die falschen Hände, und Merahwi plant einen gewagten Coup, um sie wiederzubeschaffen.

Neu unter Merahwis Mitarbeitern ist Julian, ohne Erfahrung, aber mit einer gehörigen Portion Idealismus und einem Faible für Männer im Rampenlicht. Julian beginnt eine Affäre mit dem Auftraggeber, einem Ballettstar, doch in Merahwis Team hat Liebe zwischen Männern keinen Platz.“ [©B.D. Winter]

Die Blogtour

Damit ihr euch auf die Themen stürzen könnt, die euch am meisten zusagen und interessieren, lasse ich euch natürlich eine kleine Tourübersicht da. Die Reihenfolge der Themen gibt gleichzeitig Aufschluss über das zeitliche Erscheinen der Beiträge (vom Vormittag bis hin zum Abend). Um interaktiv an der Blogtour mit teilnehmen zu können, könnt ihr uns und die Autorin in der Facebookgruppe „Shark on Tour“ besuchen. Weiterlesen

Leser interviewen – Savannah Lichtenwald

Am 05. November war eine Autorin zu Gast, deren bekanntestes Buch ich ebenfalls gelesen und sehr gemocht habe. Savannah hat sich, wie alle anderen in der Serie auch, den Fragen der Leser aus der Facebookgruppe „Homoerotische Lektüre für alle“ gestellt.

Wollt ihr nach dem Interview noch mehr von ihr wissen, könnt ihr euch gern auf ihrer Internetseite umschauen: www.savannah-lichtenwald.jimdo.com.

Das Interview

Autorenvorstellung

Hi, ihr Lieben. 🙂 Jetzt bin ich also dran – so oder so. 😀 Unter dem Pseudonym Savannah Lichtenwald schreibe ich Gay Romance, Drama und in meinen Kurzgeschichten hin und wieder Fantasy. Ich lebe mit Mann und zwei Teenies nicht weit von Frankfurt am Main entfernt. Vor vier Jahren begann ich bei BookRix mit dem Schreiben (die erste Geschichte war „At home – Für 128 Jahre“) und bis heute sind daraus mehrere Bücher und etliche Kurzgeschichten geworden, einige davon in karitativen Anthologien. 🙂 Na, dann legt mal los mit euren Fragen. ^^

Weiterlesen

Leser interviewen – Nele Betra

Hier kommt ein Rieseninterview vom 29. Oktober mit Nele Betra. Ihr kennt das, das Interview fand in der Facebookgruppe „Homoerotische Lektüre für alle“ statt, guckt gerne sonntags zwischen 18.00 – 19.00 vorbei, wenn ihr selber mal Fragen stellen möchtet.

Nele Betra findet ihr auch auf ihrer eigenen Internetseite: www.nelebetra.de. Und nun geht’s los:

Das Interview

Autorenvorstellung

Hi, alle zusammen. Jetzt geht es also los … 😉 Vorab erst mal vielen Dank an euch Admins für die Möglichkeit und die fantastische Arbeit in dieser Gruppe.

Okay, hier kurz etwas zu meiner Person: weiblich, verheiratet, 45 Lenze jung, Mutter und wie alle in dieser wunderbaren Gruppe Vielleserin.

Zum Schreiben bin ich vor dreieinhalb Jahren wie die Jungfrau zum Kind gekommen. Da ich mich mit Gleichgesinnten austauschen wollte, landete ich bei Facebook und wurde sofort mit einer Schar von Autoren und Lesern konfrontiert. Eine wirklich tolle Sache. Gay ist schon seit Jahren mein bevorzugtes Genre, weshalb es wahrscheinlich auch naheliegend ist, dass ich mich als Autorin (Pseudo Nele Betra) dort am wohlsten fühle. Ich fing an als Betaleserin und dachte mir dann, warum nicht einfach selber mal schreiben? Tja, ich hätte niemals gedacht, dass es sich so entwickeln würde. Mittlerweile sind es, glaube ich, 24 Veröffentlichungen. Irre!

*Auf die Uhr schaut* Vor ca. einer Stunde ging mein neustes Baby online. Der erste Teil meiner LIVING-Reihe. Unter dem Pseudonym N. Elley schreibe ich Urban-Fantasy. Der erste Teil der Different-Reihe ist im Januar an den Start gegangen. Für Anfang nächsten Jahres ist der zweite geplant. Hat sich etwas verschoben, da mir meine Protagonisten regelmäßig einen Strich durch die Rechnung machen. Ihr kennt das. 😉

Noch was? Hm, auf die Schnelle fällt mir nichts ein. Dann mal her mit euren Fragen. 😉 Und weil ich so nervös bin, inhaliere ich gerade eine Praline nach der anderen. 😀

Weiterlesen

꙳Herzfrequenz Vol. 2: David & Henry꙳ – Elisa Schwarz und Lena M. Brand

IMG_3338

Mit etwas Verzögerung stelle ich euch heute Elisas und Lenas neuesten Streich vor. Im zweiten Teil treffen wir auf altbekannte Gesichter und lernen einige von ihnen noch näher kennen.

Nach dem ersten Teil von Herzfrequenz haben mir die Autorinnen auch den zweiten Teil als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür, Mädels und damit ihr nicht weiter warten müsst, starten wir auch sofort in die Rezension.

Allgemeines zum Buch

Es erschien erst vor einem Monat, am 09. Oktober im dead soft Verlag und umfasst ca. 410 Seiten, wobei die Wortzahl, trotz weniger Seiten, etwas höher ist (im Vergleich zu Vol. 1). Wir befinden uns beim Lesen im Genre Gay Romance, sodass ihr euch einen oder mehrere gemütliche Leseabende versprechen könnt. Weiterlesen

Info: Kleine Blitzverlosung auf Facebook

Auf Facebook habe ich aufgrund der Begeisterung über ein Geschenk, das mich wirklich über alle Maßen erfreut, eine kleine E-Book Verlosung angezettelt.

Ratet mit, was mich so begeistert hat und gewinnt Tharah Meesters neuestes Buch – „Bringt mir sein Herz“ erscheint morgen, am 26.10. Verlosungsende ist daher 20.00. Alle weiteren Informationen und vor allem die Ratehinweise, könnt ihr meinem Posting entnehmen. Nach Mitternacht entblättere ich den (sehr wahrscheinlich) entscheidenden Hinweis.

Posting Verlosung

Viel Glück, viel Spaß und eine gute Nacht. ❤

~ Kristina ~

,,___,,
(⊙,⊙)
(____(\
-„—–„–