Archiv

Video: Buchempfehlungen aus 2017 [Uniprojekt für Digitale Medien]

Ich traue mich jetzt einfach mal.

Ich habe nämlich, im Zuge eines Semesterprojektes, ein Video gedreht. Der Inhalt war irrelevant, wir sollten nur alle Medien einsetzen. Das komplette Projekt werde ich euch nicht zeigen, aber zumindest den Video- und Tonteil. Inhaltlich bin ich nämlich bei Büchern geblieben. :D

Wie das bei einem ersten Dreh so ist, ging eine Menge schief. Insbesondere die Tonaufnahmen haben mir fast die Beine gebrochen. Letztlich musste ich mit dem lausigen Kameraton arbeiten und den so weit wie möglich „reparieren“, was mir nur so semigut gelungen ist (in Bezug auf das Rohmaterial).

Trotz einiger Probleme und dem komischen Gefühl, mich mit einem Gegenstand über Bücher unterhalten zu müssen, hat mir das Ganze überraschend viel Spaß gemacht. Aus diesem Grund findet ihr am Ende des Videos auch ein paar Outtakes. Ich konnte mich teilweise minutenlang nicht beruhigen. :D

Ich spiele also mit dem Gedanken, auch mal eine richtige Videorezension zu filmen, dann etwas besser vorbereitet und mit der richtigen Hardware. Ich hoffe, ihr könnt dem Video trotzdem ein kleines bisschen was abgewinnen. :)

Ich wünsche euch daher erst einmal viel Spaß beim Zugucken:

Youtube: Buchempfehlungen aus 2017 [Uniprojekt für Digitale Medien]

,,___,,
(⊙,⊙)
(____(\
-„—–„–     ~ Kristina

꙳Die stille Bestie꙳ – Chris Carter

IMG_3209Heute bringe ich ein weiteres Buch von Chris Carter ins Gespräch, auf das ich schon eine Weile gespannt war und bereits angekündigt hatte. Und so langsam muss ich mir mal so etwas wie einen SuB aufbauen, denn mein „Stapel“ verdient seinen Namen gar nicht mehr. Bin wohl doch eher eine von der konsequenten Lesesorte. Nun aber zum Buch und meinem Leseeindruck.

Allgemeines zum Buch

Das Buch erschien im September 2015 im Ullstein Verlag. Der englische Originaltitel lautet „An Evil Mind“ und wurde, wie schon „Der Totschläger„, von Sybille Uplegger ins Deutsche übersetzt. Das Buch umfasst gute 440 Seiten und ist dem Genre Thriller zuzuordnen. Weiterlesen

꙳AchtNacht꙳ – Sebastian Fitzek

IMAG0481Nachdem ich mir das Buch zu Ostern gegönnt habe, musste es noch ein Weilchen unangetastet in meinem Regal stehen bleiben, weil sich so viele, interessante Bücher schreiend dazwischen gedrängt haben. Allerdings war ich am Wochenende an das Bett gefesselt (*Hatschii*) und hatte, außer von einem Taschentuch zum nächsten zu greifen, nicht sehr viel zu tun. So ärgerlich das auch ist, krank sein verschafft einem immer die besten Lesezeiten. Die Begründung liegt auf der Hand.

Allgemeines zum Buch

Der Thriller ist 400 Seiten stark und erschien am 14. März diesen Jahres (2017). Wie alle seine Bücher, wurde „AchtNacht“ vom Knaur Verlag verlegt. Weiterlesen

꙳Der stille Sammler꙳ – Becky Masterman

imag0433.jpg

Ein kleiner Zufallskauf, dessen Klappentext mich recht neugierig gemacht hat. Ihr wisst ja sicherlich wie das ist. Man braucht noch etwas Gemüse, was zu Trinken, vielleicht noch ein bisschen Eis und Schokolade und plötzlich steht mitten im Weg ein Bücherwagen. Und wie von Zauberhand, wird man in den Bann von vielen, ungelesenen Seiten gezogen. So ungefähr könnt ihr euch mein Funderlebnis vorstellen. Ob es sich gelohnt hat, seht ihr nachfolgend.

Allgemeines zum Buch

Mit knapp 400 Seiten ist man als Leser auch hier eine kleine Weile gebunden. „Der stille Sammler“ erschien 2013 unter dem Originaltitel „Rage Against the Dying“ (im Verlag Minotaur Books) und wurde Anfang 2015 im Bastei Lübbe Verlag auf Deutsch veröffentlicht. Übersetzt wurde es von Axel Merz. Wer mehr von der Agentin Brigid Quinn lesen möchte, kann sich den Nachfolgethriller „Bis du tot bist“ („Fear the Darkness“) schnappen. Ein weiterer Band erschien Ende März und ist bisher nur in der Originalausgabe lesbar („A Twist of the Knife“). Weiterlesen

꙳Der Totschläger꙳ – Chris Carter

imag0428.jpgDer Buchtitel lässt es schon eindeutig vermuten und ich möchte es hiermit auch noch zusätzlich betonen: Dies ist kein Thriller für schwache Nerven, die Geschehnisse sind sehr explizit geschildert. Persönlich liegt mir das sehr, mir hat das viel Spaß gemacht, allerdings sollte man für dieses Buch einen starken Magen vorweisen. Hat man den, kommt man auch voll und ganz auf seine Kosten.

Allgemeines zum Buch

Mit gut 450 Seiten ist der Thriller angenehm lang und hält einen somit eine ganze Weile auf Trapp. Das Buch erschien im Jahr 2013 unter dem Titel „One by One“ (Simon & Schuster Inc.) und wurde 2014 vom Ullstein Verlag für die deutsche Leserschaft herausgegeben, übersetzt von Sybille Uplegger. Bei meinem Print handelt es sich um die 6. Auflage aus dem Jahr 2016. Weiterlesen

꙳Death Cache – Tödliche Koordinaten꙳ – Danise Juno

imag0315_1.jpgDiesen Thriller habe ich ebenfalls auf der BuchBerlin erstanden. Es ist recht selten, dass mich Klappentexte sehr neugierig machen, aber mit dem Hintergrund des Geocachings war ich sofort angetan. Bedenken, dass es zu speziell und die Handlung nicht nachvollziehbar ist, braucht hier keiner haben. Alles Wissenswerte ist gut eingearbeitet und bildet so eine interessante Thrillergrundlage. Damit genug vorweg geredet, meine Leseeindrücke im Detail ⇓.

Allgemeines zum Buch

Death Cache erschien im Mai 2016 im acabus Verlag (Imprint der Diplomica Verlag GmbH) und umfasst ca. 300 Taschenbuchseiten. Es ist der zweite Thriller von Danise Juno, im Juli 2015 veröffentlichte sie bereits im selben Verlag „Herbstlilie – Limbergens vergessene Kinder“. Weiterlesen

꙳Im Schatten der Gitter꙳ – Mara Dissen

imag0245_1.jpgDen Thriller habe ich seit der BuchBerlin bei mir zu liegen und in meinem Messebeitrag bereits erwähnt. Nun komme ich endlich dazu ihn vorzustellen. Der Klappentext hat mich damals sehr angesprochen, versprach er doch eine düstere Geschichte, und die habe ich bekommen.

 

Allgemeines zum Buch

Mit gut 200 Seiten (Print) ist es recht kurz gehalten, passt aber von der Länge durchaus zum Inhalt. Es ist in Eigenregie entstanden und Anfang 2015 veröffentlicht worden. Verlegt wurde es mithilfe von epubli. Weiterlesen