Archiv

Leser interviewen – Dima von Seelenburg

Am Sonntag hat uns Dima von Seelenburg Rede und Antwort gestanden. Wie immer fand diese Art Interview in der Facebookgruppe „Homoerotische Lektüre für alle“ statt.

Dima hat sich zu Beginn des Jahres von Facebook verabschiedet, das Interview war sein letzter offizieller „Auftritt“ dort. Wenn ihr ihm weiter folgen wollt, könnt ihr ab dem Frühjahr 2018 auf seiner Internetseite mehr von ihm sehen (www.DimaVonSeelenburg.de) und er wird in Leipzig auf der Buchmesse zu finden sein.

Das Interview

Autorenvorstellung

Bevor es hier losgeht, darf ich mich vorstellen.

Dima von Seelenburg, männlich, schwul, Sternzeichen Einhorn mit Aszendent Muschel.

Im Ernst: Ich spiele erst seit letztem Jahr im großen Sandkasten der Q-Autoren mit. Anfang 2017 kam mein Coming-Of-Age-Roman „Eis bricht langsam“ heraus.
Angesiedelt im Genre Jugendroman, da es das Genre „Zeitreise in die 90er“ noch nicht gibt. Denn glaube ich den Leserstimmen, ist es vor allem das: Ein Ausflug in die 90er Jahre, ein Hoch auf alte Zeiten, eigene Erinnerungen und die vielen Ersten-Male.

Im selben Jahr folgten noch zwei Kurzgeschichten in zwei Anthologien.
Ich lebe in Berlin, einer Stadt die ich liebe mit all ihren Schwächen und Stärken. Und wenn ich hier jemals wegziehen sollte, dann wird es ein Umzug ans Meer sein. An die deutsche Küste, nördliches, südliches, westliches, östliches Ausland – ich bin da offen.

Nach diesem Interview werde ich mich nach und nach von Facebook verabschieden, habe aber ganz und gar nicht die Absicht, dem Genre den Rücken zu kehren. Neue Ideen befinden sich bereits im Kopf, leider noch nicht auf dem Papier … Treffen und Austausch auf Messen mit all den lieben Menschen, die ich hier kennengelernt habe, das werde ich mir mit Sicherheit auch in Zukunft nicht entgehen lassen.

Es ist also kein Abschied, nur eine Verlagerung. Aber das soll hier heute nicht das Thema sein. Es geht ums Lesen, es geht ums Schreiben, mein Buch, meine Geschichten, mein Leben als Autor und Leser.
Und jetzt kann es losgehen. Nur keine Hemmungen, ich kann schnell tippen.

https://www.amazon.de/dp/B01N4WRC8X/

Weiterlesen

Leser interviewen – Regina Mars

Letzter Beitrag für heute, wenn ihr beim nächsten Mal live bei einem Interview dabei sein wollt, dann guckt gerne in der Facebookgruppe „Homoerotische Lektüre für alle“ vorbei und stellt ruhig auch eigene Fragen. Sonntag, zwischen 18.00 und 19.00, wird sich Dima von Seelenburg euren Fragen stellen.

Zurück zu Regina: Wenn ihr nach dem Interview neugierig geworden seid, könnt ihr sie auf ihrer Internetseite besuchen gehen: www.reginamars.de.

Das Interview

Autorenvorstellung

Juhu, es geht los! Ich freue mich, hier zu sein. :)

Wie viele Autoren schreibe ich schon seit meiner Kindheit. Ich kann mich sogar erinnern, dass »Autorin« in der 4. Klasse mein Traumberuf war, und ich wollte die Bilder in den Büchern unbedingt selbst malen. :) Richtig ernsthaft schreibe ich allerdings erst seit ein paar Jahren. Und seitdem geht es rund! Mein erstes Buch war gleich eine Gay Romance, allerdings wusste ich damals noch nicht, dass es eine ist. Ich dachte, ich schreibe das Skript für einen Yaoi-Manga. Na ja, das war nicht der erste Irrtum in meiner glorreichen Autorenkarriere. :D

Die Reaktionen auf das erste Buch (»No Way«) waren so nett, dass ich dachte »Ach, schreibe ich einfach noch eins, Ideen habe ich ja genug.« Und irgendwie gehen die auch nicht zur Neige. Egal, wie schnell ich schreibe, es klopfen immer schon mindestens vier neue Paare an und wollen, dass ich ihre Geschichte erzähle.

Meistens schreibe ich romantische Komödien, weil mir das am meisten Spaß macht. Zur Abwechslung dann mal Fantasy oder Krimi, meistens allerdings ziemlich albern. Also genau das, was ich selbst lesen will. Mein aktuelles Projekt ist die Ebernau-Serie, kuschelige Winter-Romantik, deren letzter Band Anfang nächster Woche erscheint.

Ich glaube, das war’s soweit. Hat noch jemand Fragen? ;)

Weiterlesen

Leser interviewen – Bianca Nias

Wir kommen langsam zum Ende meines Tagespensums (läuft doch ganz gut mit den Vorsätzen und es ist immerhin schon der 02. Januar :P ).

Bianca Nias hat sich ebenfalls den Leserfragen gestellt. Wie immer fand das Interview in der Facebookgruppe „Homoerotische Lektüre für alle“ statt.

Noch mehr erfahrt ihr auf ihrer Internetseite: www.biancanias.de.

Das Interview

Autorenvorstellung

Hallo Ihr Lieben!

Nun, dann möchte ich mich mal ganz kurz vorstellen. Ich heiße mit richtigem Namen Bianca Asch*********, aber den möchte man wohl kaum als Autorennamen irgendwo lesen. Daher und auch zum Schutz meiner Kinder habe ich mich zu dem Pseudonym Bianca Nias entschlossen, als ich mit „Tajo@Bruns_LLC: Das Herz des Löwen“ mein erstes Buch im Deadsoft-Verlag veröffentlichte. Das war im April 2014, ist also schon eine Weile her. Mittlerweile sind einige Bände hinzugekommen, die Bruns-Reihe besteht derzeit aus fünf Bänden und einem Hetero-Spinoff.

Daneben habe ich zwei „normale“ Gay Romance-Romane geschrieben und mit der Navy-Seals-Reihe meinen Traum vom Selfpublishing verwirklich.

Ich bin 45 Jahre alt, Mutter zweier Söhne von 20 und 17 Jahren, Rudelführerin zweier durchgeknallter Straßenhunde, mit Leib und Seele Finanzbeamtin … also jemand mit einem ganz normalen „Hau“, wie man hier in Hessen so schön sagt.

Okay- und jetzt seid ihr dran. Was wolltet ihr mich schon immer mal fragen? 😊

Weiterlesen

Leser interviewen – Kaiden Emerald

Könnt ihr noch? Wenn ja, kommt hier der dritte Beitrag in Serie, Interviewgast war Kaiden Emerald. Natürlich wurde auch dieses Interview in der Facebookgruppe „Homoerotische Lektüre für alle“ geführt.

Wenn ihr nach dem Interview noch nicht genug von ihm habt, besucht ihn doch mal auf seiner Internetseite: www.info93444.wixsite.com/kaiden-emerald.

Das Interview

Autorenvorstellung

Guten Abend alle zusammen! Ich hoffe, ihr hattet bisher einen angenehmen ersten Advent. Tja, was gibt es groß zu sagen? Ich bin 1988 geboren und seit (ich glaube es war Mai) letzten Jahres bei Facebook. Angefangen zu schreiben habe ich schon vor langer Zeit. In den letzten sieben Jahren habe ich hauptsächlich High Fantasy getippt, jedoch nur für mich. Seit Dezember 2016 veröffentliche ich Geschichten, die im Gay Genre spielen. Ich mag Tee und Kaffee gleichermaßen, studiere Medienmanagement, arbeite immer mal wieder nebenher und schreibe (hauptsächlich abends – na gut, sagen wir nachts). =)

Weiterlesen

Leser interviewen – Sandra Gernt

Weiter geht es mit den Fragen an die liebe Sandra. Das Interview wurde wie immer in der Facebookgruppe „Homoerotische Lektüre für alle“ geführt.

Abseits von diesem Interview erfahrt ihr auf ihrer Internetseite noch ein bisschen mehr über die Autorin: www.sandra-gernt.de.

Das Interview

Autorenvorstellung

Mein Name ist Alexandra Balzer, fast jeder hier kennt mich unter Sandra Gernt, mein Pseudonym für Gay Romance/Fantasy.

2009 habe ich angefangen, im Deadsoft Verlag zu veröffentlichen, seit 2012 bin ich zusätzlich als Selfpublisher unterwegs. Für Gay Crime benutze ich das Pseudonym Sonja Amatis, wo die Liebesgeschichten im Hintergrund stehen – hier beende ich gerade Teil 7 einer Serie, die unter dem Obertitel „Code 0-37“ läuft. Es gibt noch weitere Pseudonyme, die keine große Rolle spielen und ich habe etliche Bücher mit Sandra Busch zusammen geschrieben, mein geistiger siamesischer Zwilling.

Ansonsten: Ich bin 41 Jahre alt, verheiratet, habe zwei Töchter (19 und 16) und bin dieses Jahr ins Hamburger Hinterland gezogen. Wenn ich nicht gerade mit Marathonschreiben beschäftigt bin, lektoriere ich gerne, wandere mit meinem Mann 3-5 Stunden durch die Botanik, versinke in der Badewanne oder vernichte Schokolade.

Wer sehen möchte, was ich bereits buchmäßig alles angestellt habe, findet hier mehr zum Thema: www.sandra-gernt.de/ebooks

Und nun freue ich mich sehr auf eure Fragen. :)

Weiterlesen

Leser interviewen – Eliza Bauer

Hallo zurück. Ich hoffe, ihr seid alle gut ins neue Jahr gestartet und noch hoch motiviert. :D

Ich reiche euch heute die Interviews nach, die aus dem letzten Jahr noch fehlen (es dürften fünf insgesamt sein) und morgen den Messebericht von der Buch Berlin. Ende der Woche (voraussichtlich Samstag) habe ich dann eine neue Rezension für euch, je nachdem wie gut ich mit den Prüfungsvorbereitungen vorankomme auch zwei. ;)

Back to Topic:

Die Fragen des Interviews wurden wie immer an einem Sonntag in der Facebookgruppe „Homoerotische Lektüre für alle“ gestellt und dieses Mal hat sich Eliza den Fragen gestellt. Falls ihr darüber hinaus noch mehr über sie erfahren möchtet, könnt ihr sie gerne auf ihrem Blog besuchen gehen: elizabauer.wordpress.com.

Das Interview

Autorenvorstellung

Dann darf ich mich hier mal kurz vorstellen: Ich lebe mit Mann und Hund im Süden Österreichs und habe vor eineinhalb Jahren zum ersten Mal eine Geschichte von mir veröffentlicht. Seitdem hält mich das Genre Gay Romance relativ fest in seinen Klauen, auch wenn ich es mir nicht verkneifen kann, auch dabei meiner Leidenschaft für Fantasy zu frönen.

Momentan schreibe ich an der Fortsetzung zu „Fremdes Begehren“ und einem One-Shot mit dem Arbeitstitel „Mozarts Eier“.

Da mich der Brotjob leider seit Anfang des Jahres über Gebühr auslastet, komme ich kaum mehr zum Schreiben, was sich hoffentlich nächstes Jahr bessert.

Wenn ich nicht vor dem PC sitze, findet ihr mich mit Hund und Kamera im Wald oder mit Hund und Schokolade auf der Couch, wo ich versuche nachzuvollziehen, warum meine Freundin von „Lucifer“ so begeistert ist. :-)

Jetzt harre ich gespannt der Fragen, die da auf mich zukommen werden …

Weiterlesen

Wie Winnetou unter die Haie kam – Autoreninterview mit B.D. Winter [Blogtour Tag 4]

Die Woche rast nur dahin und schon ist Donnerstag und für heute steht etwas besonderes an. Noch vor der Blogtour habe ich mich mit der Autorin zusammengesetzt und ihr etwas auf den Zahn gefühlt. Was sie mir dabei erzählt hat und was Karl Mays Winnetou mit Haien zu tun hat, erfahrt ihr nach der Autorenvorstellung.

B.D. Winter aka Barbara Drucker

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

©Glamourshots, San Antonio, TX

In Wien geboren, widmet sich Barbara mit ganzer Liebe historischen und Abenteuerromanen und mit dem Genre Gay Romance hat sie nun ihr Repertoire erweitert. Sie begeistert sich für Schiller und Karl May und hat über Ersteren promoviert. Neben ihrer Tätigkeit als Autorin ist sie auch Schreibpädagogin und coacht angehende Schriftsteller. Wer sich über diesen Aspekt noch näher informieren möchte, kann Barbara auf ihrer dazugehörigen Internetseite Aventiure besuchen. Wenn sie mal gerade nicht schreibt und coacht, findet ihr sie im Kino, Zuhause zur James Bond Musik durch die Wohnung huschen, ganz romantisch am Meer oder in einem Nobelkaufhaus Armani Anzüge streicheln. Weiterlesen