Archiv

Leser interviewen – Jobst Mahrenholz

Hallo zurück und willkommen zum zweiten Teil der Live-Interviewserie aus der Facebookgruppe „Homoerotische Lektüre für Alle„.

Dieses Mal hat sich Jobst Mahrenholz den vielen Leserfragen gestellt und sie in einem rekordverdächtigen Tempo beantwortet. Tanja Rast hat sie mir danach wieder unterstützend zugearbeitet. Vielen Dank dafür!

Das Interview

Jobst Mahrenholz wurde am 02.07. um 18.00 interviewt. Wenn ihr mehr über ihn erfahren wollt, könnt ihr gern auf seiner Internetseite stöbern gehen: www.jobst-mahrenholz.de.

Zunächst zur Vorstellung: Weiterlesen

Farefyr Post und Kickstarter Projekt

Heute habe ich mein langersehntes Paket aus Farefyr bekommen! ❤

IMG_3214

Neben den Büchern waren auch noch einige Goodies enthalten. Unter anderem Nachschub von den Edlyn Postkarten (Ja! Ich habe mich teilweise trennen und welche verschenken können!), Donny Karten und Mirabellen Tee. In welchem Zusammenhang der steht, wissen natürlich alle, die „Der Inbegriff von Biederkeit“ gelesen haben. Ich bin schon ganz gespannt, wie er mir munden wird. ❤

Kickstarter Projekt von Tharah Meester

Da ich gerade schon dabei bin, möchte ich euch noch kurz ein Herzensprojekt von Tharah ans Herz legen, nämlich die Übersetzung von „Der Liebreiz einer Hyazinthe“ ins Englische.

Wenn ihr sie dabei unterstützen möchtet, findet ihr alle Informationen dazu in ihrem Blog, in den Beiträgen „Herzprojekt“ und „Halbzeit für Vrila & Hyacinth(e)„. Den Kickstarter Link findet ihr → hier.

Wer sich einen ersten Eindruck verschaffen möchte, kann sich auf Tharahs Blog eine kleine Probe ansehen: „A Hyacinth for His Hideousness„.

Viel Zeit bleibt nicht mehr, das Projekt wird nur gestartet, wenn das Ziel erreicht wird. Es gibt also kein Risiko für euch, wenn das nicht der Fall sein sollte.

Damit entlasse ich euch (hoffentlich) ins Wochenende. Einen schönen Freitag euch!

~Kristina~

 

Quick Unboxing

Hallo ihr Lieben,

ich wollte nur mal kurz reingucken und etwas mit euch teilen. Das Wetter war heute sehr schön, ich war unheimlich produktiv, es hat alles geklappt (sogar das neue Make Up hat mich nicht im Stich gelassen 😀 ), habe dazu schon gelesen (Rezension kommt morgen) und mit Jona über ein Manuskript diskutiert. Dafür liebe ich Wochenenden. ❤

Nun wollte ich mich noch etwas belohnen und habe tatsächlich auch das Paket von meinen Nachbarn abholen können (ich sagte ja, es fluppt heute). Kurzer Einstieg: Letztes Wochenende hat jemand drei „unsichtbare“ Bücherregale in einer Facebook Gruppe angeboten und, nun ja, den Grund warum ich die unbedingt haben wollte, brauche ich wohl nicht erläutern. 😉

Ich habe gerade das Paket aufgemacht und wollte euch an meinem Miniunboxing teilhaben lassen, weil ich so gerührt über die liebevolle Zusammenstellung bin.

Unboxing_01

Neben den Regalen (man kann sie in der Mitte erahnen), habe ich noch einen wunderbaren Beutel dazu bekommen, bei dem eines ganz sicher ist: dieses Signalrot mit der Nachricht MUSS draußen getragen werden.

Dazu waren noch ein Lesezeichen, mehrere Leseproben und dieser unglaublich süße Schlüsselanhänger dabei:

Unboxing_02

Muss ich erwähnen, dass es nicht mehr dort liegt, sondern bereits seiner Bestimmung zugeführt worden ist? 😀

Bücherfreunde sind einfach eine besondere Spezies. ❤ Liebe Jelisa, auch auf diesem Wege noch einmal, vielen, lieben Dank! Ich habe mich unheimlich gefreut.

Während ich also von einem Ohr zum anderen grinse, hoffe ich natürlich, dass ihr auch einen wundervollen Tag habt/ hattet. Vielleicht mögt ihr ja erzählen was ihr gerade macht oder welches Buch ihr aktuell lest?

Ansonsten lesen wir uns morgen zur Rezension wieder. 🙂

Ganz herzige Grüße
~ Kristina ~

Fast zurück – Ersatzteilgewöhnung ;)

Es wird etwas privat: Wie aufgefallen sein dürfte, war ich etwas abwesend, was so nicht geplant war. Allerdings hat mir die Brillen-/ Kontaktlinsengewöhnung etwas zu schaffen gemacht – meine ersten Ersatzteile, das Alter macht vor Niemandem Halt. 😛 Nachdem ich nun die Brille halbwegs adaptiert habe, müssen nun noch die Probleme mit den Linsen geklärt werden, die ich immerhin hauptsächlich tragen möchte (morgen habe ich den Kontrolltermin beim Optiker).

Lesen war die Tage absolut nicht drin und längere Texte schreiben funktionierte auch nicht optimal. Da ich die Kopfschmerzen jetzt los bin, arbeite ich aber nun endlich weiter am Blog (und höre nebenbei etwas Musik).

An die Männer da draußen – habt noch Spaß heute Abend und übertreibt nicht ganz so doll. 😉

Myself

Rezensionswoche – Sammeleintrag

Nicht dass ihr euch wundert, warum hier etwas weniger los war, gerade letzte Woche habe ich einen wahren Rezensionsmarathon hinter mich gebracht. Allerdings nicht hier, sondern auf Amazon.

Ich lese ja wirklich sehr viel und oft genug schreibe ich nichts dazu. Ein paar von diesen Büchern, habe ich mir daher vorgenommen und das nachgeholt. Ich habe dabei ausschließlich im Genre Gay rezensiert, und dieses Posting bildet erstmal einen kleinen ‚Abschluss‘ zu diesem Bereich, ich habe nämlich ein paar vielversprechende Thriller bei mir herumliegen, die den Weg ab nächster Woche hier in den Blog finden.

Damit ihr aber nachlesen könnt, was ich so verzapft habe, kommen hier meine Amazonrezensionen:


 „Failed“ – von Chris P. Rolls
Hier hatte ich die Möglichkeit den Werdegang der Geschichte als Betaleser zu verfolgen.


Bitte, lüg mich an!“ – Coco Zinva
Endlich (!) habe ich die Rezension zu einem meiner Lieblingsbücher geschrieben. Ob ihr es glaubt oder nicht, manchmal fehlen auch mir die Worte.


Mit seiner Hilfe“ – Jessica Martin
Diese Rezension habe ich auf Thalia veröffentlicht, da der Weihnachtsmann mir einen entsprechenden Gutschein geschenkt hat.


Das Monster des Prinzen“ – Savannah Lichtenwald
Eine sehr berührende Geschichte mit ernstem Hintergrund, ohne in Zeigefingermanier daher zu kommen.


Ghost“ – Adora Belle
Mal eine Rezension zu einer Kurzgeschichte. Sonst ja eher nicht meine Welt.


Willenbrecher“ – K.P. Hand
Auf der Suche nach einem guten Thriller bin ich damals bei dem hier gelandet.


Lanista“ – Cat T. Mad
Mit historischen Sachen habe ich es eigentlich auch nicht so, wenn der Autor seiner Fantasie aber etwas Spielraum lässt, bin am Ende doch schon mal glücklich damit.


Der Anwalt des Don“ – Tharah Meester
Mein Tharah Erstling. Natürlich musste ich den auch mal endlich rezensieren. Immerhin der Beginn einer Abhängigkeit.


Fallen Stars“ – Alissa Sky
Auch schon etwas länger her und mal im Bereich Ski Fi.


Brustus, der Dorftrottel“ – Kim Fielding
Romanze der besonderen Art.


Und damit ihr seht, dass ich mich durchaus auch bemühe sachlich-konstruktiv zu bewerten wenn ich mal nicht überzeugt bin, zeige ich euch noch eine Rezension aus dieser Woche:

Sami: The endless love“ – Miamo Zesi


Ihr seht, ich war durchaus fleißig und habe etwas an meinen Außenständen gearbeitet. Vielleicht ist ja das ein oder andere für euch dabei. Wie oben bereits erwähnt, geht es demnächst kriminalistischer weiter. 🙂

Ich wünsche euch noch einen schönen Restsonntag, bei dem vielen Regen draußen bietet sich Lesen ja gerade zu an. Viel Spaß und Liebe Grüße

~ Kristina ~

Vom Umräumen des Bücherregals und Gedanken zu Fachbüchern

Letzte Woche konnte ich mich dazu überzeugen, den Frühjahrsputz etwas vorzuziehen. Solche Angelegenheiten finde ich immer extrem demotivierend, weswegen ich mir dazu ein Motivationshoch suchen und dann, ohne das groß zu hinterfragen, einfach loslegen muss. Am Wochenende waren die Bücher dran, wurden (aus-) sortiert und Raum für Neues (Memo: Messe im März) geschaffen. Die letzten Handgriffe dazu habe ich eben erst beendet und ich dachte mir, dass ich ein bisschen davon zeigen kann.

Es klingt vielleicht komisch, aber ich lese vor allem an Orten, an denen ich mich pudelwohl fühle – im Bett, in der Wanne, im Sommer auf der Terrasse oder im Winter eingekuschelt auf dem Sofa. Es ist mir zum Beispiel nicht möglich in der Straßenbahn zu lesen. Das stört mich in meiner Konzentration und ich kann nicht so tief eintauchen, wie ich es gerne habe.

Da ich fast alle meine Bücher im Arbeitszimmer aufbewahre, wollte ich es mir dort ebenfalls etwas gemütlicher machen. Gesagt getan und mit dem Ergebnis bin ich zufrieden.

Meine Harry Potter Sammlung (ich erwähnte, dass ich da einen leichten Spleen habe, ja?) und auch die LGBT Bücher habe ich jeweils extra sortiert. Ganz rechts kommen später welche hin, da suche ich zur Zeit ein passendes Körbchen. Ich habe schon ein schönes gesehen, das war mir allerdings etwas zu klein. Wenn dort Bücher eingezogen sind, werde ich das Bild davon nachreichen.

imag0215_1.jpg Weiterlesen

♥ Erster Post im neuen Jahr und nun auch wieder zurück ♥

Ihr Lieben, ich wünsche euch ein frohes, gesegnetes und glückliches Jahr 2017 und hoffe, ihr seid auch gut durch die Weihnachtsfeiertage gekommen. Ich hatte mich ja aus Krankheits-/ OP- und Weihnachtsgründen eine Weile nicht gemeldet, aber ab heute wird es hoffentlich wieder ganz regulär weitergehen.

Was steht als nächstes an?

Eine Rezension lade ich ein wenig später noch hoch, ich fand das Buch gerade für die vergangenen letzten Wochen sehr passend. Es hat mich emotional tief berührt, es ist unheimlich traurig und enthält trotzdem einen Funken Hoffnung. Seid gespannt, ich lade es wie gesagt kurz nach diesem Beitrag hoch. Den Plan für die nächsten Rezensionen hatte ich ja bereits im Messebeitrag erzählt und dabei bleibt es auch.

Nicht mehr lang hin und es ist März und das bedeutet natürlich, dass die Leipziger Buchmesse ansteht. Wer jetzt schon Karten online kauft (ich glaube das geht bis Anfang Februar), bekommt sie zum Frühbucherpreis ein paar Euro günstiger.

Wenn alles gut läuft, werde ich euch noch vor der Messe ein Buch vorab vorstellen dürfen, welches das sein wird, bleibt selbstredend noch unerwähnt. Die Story verspricht aber schon jetzt Großes.

Apropos Messe: Die BuchBerlin hat bereits einen festen Termin für 2017. Ihr könnt euch den 25. und 26. November dafür rot im Terminkalender anmarkern.

Zur Zeit räume ich auch noch mein Arbeitszimmer um – einmal um mehr Platz für meine Bücher zu finden und zum anderen weil sich zum Ende des Jahres entscheidend etwas ändern wird. Wie und was erfahrt ihr sobald alles in trockenen Tüchern ist, auf jeden Fall bin ich schon sehr gespannt und bereit für das Abenteuer. 😀

Zum Ende möchte ich mich noch ganz herzlich bei Jona Dreyer und Tommy Herzsprung für die lieben Weihnachtsgrüße bedanken. Sie sind trotz Weihnachtspostchaos sicher bei mir angekommen. ❤