꙳Das Monster des Prinzen꙳ – Savannah Lichtenwald

Es ist schon eine Weile her, dass ich das Buch gelesen und sogar rezensiert habe. Dabei ist mir aufgefallen, dass ich die Geschichte gar nicht in meinem Blog vorgestellt habe. Dabei hat sie das unbedingt verdient. Das Buchregal zu sortieren, hatte also noch einen Vorteil. Nachfolgend also mein Eindruck zum Monster.

Allgemeines zum Buch

Das Buch erschien 2015 und umfasst 239 Printseiten. Es kann dem Genre Gay Romance zugeordnet werden, wenngleich es stellenweise Themen behandelt, die man gut verdauen muss. Die Geschichte wurde als Selfpublishing-Werk herausgegeben.

Inhalt und Rezension

Für mich ist dies auch wieder eines der Bücher, die ich nach dem Lesen erst einmal zur Seite legen musste. Eine wirklich schwere Thematik, bei der die Autorin es gut versteht, sie sensibel, offen & direkt, aber nicht zu niederdrückend, anzugehen. Phillip und David besitzen die Fähigkeit, gerade mit ihrer unterschiedlichen Art und den weit auseinanderklaffenden Charaktereigenschaften, mich als Leser an sie zu fesseln, ihren Werdegang gespannt zu verfolgen und nahezu vorurteilsfrei auf sie einzulassen. Letzteres ist einer der Gründe, warum das Buch schon etwas Besonderes ist. Trotz der Vorkommnisse geht es nicht um Urteilsbildung, Bestrafung oder dem Nachtragen der Ereignisse, sondern um das sich finden, reflektieren und Liebe entwickeln lassen, wo es sonst eigentlich keine gibt.

Das Handlungskonzept gefiel mir ausgesprochen gut. Zunächst begleiten wir beide während ihrer Schulzeit, erleben Schrecknisse und Gewalt, dann ihren persönlichen Werdegang und werden danach Zeugen des Wiedertreffens. Das hat etwas ganz Berührendes an sich, denn trotz der räumlichen Distanz, fühlt man den jeweils anderen ganz in der Nähe. Die Ich-Perspektive (aus beiden Sichten) war für mich am Anfang etwas irritierend aufgebaut, allerdings habe ich mich daran gut gewöhnen können und am Ende ist diese Variante aufgegangen.

Ungewöhnlich für mich war der sehr auf die Mitte fokussierte Spannungsbogen. Selten habe ich Bücher gelesen, die dort so konzentriert, dicht und emotional sind, wie dieses hier. Und das passt wunderbar zur Situation in der sie sich befinden, bildet den Peak und gleichzeitig einen Wendepunkt in ihrer beider Leben. Alles was vorher geschehen ist, läuft dort zusammen und findet einen eigenen, neuen Weg. Das ist in sich unglaublich spannend und faszinierend. Ich denke, dass dies auch der Grund ist, warum überhaupt eine Beziehung zwischen beiden glaubhaft erscheint. Die Protagonisten entwickeln sich bis zu diesem Punkt weiter, entwickeln die Tiefe, die sie für ein Zusammensein benötigen, und bleiben trotzdem sie selbst (und verändern sich nicht von Grund auf), bzw. sind mehr Selbst als zuvor. Ich kann es nicht besser ausdrücken, ich denke, man muss es einfach gelesen haben, um zu verstehen, wie ich es meine. Jedenfalls sind beide Protas psychologisch so gut entwickelt, dass sich ihre gedanklichen Veränderungen toll einfügen und sehr real wirken.

Überhaupt hat mir gut gefallen, wie mit bestimmten Dingen umgegangen worden ist, allen voran das Thema Mobbing. Ohne mit dem Finger auf jemanden zu zeigen, gelingt es der Autorin, aufzudecken, wo die größten Schwächen und Probleme liegen, und legt damit einen Finger tief in den Kern der Problematik. Das wirkt nicht nur echt, so sieht es leider in der Realität auch aus.

Noch etwas sehr Positives: Nicht oft werden Buchtitel so auf den Punkt genau mit in die Geschichte/Handlung eingebracht. Ein großes Kompliment dafür, das hat mich überzeugt.

Fazit: Ein besonderes Buch, in dem schwere Kost serviert und vorsichtig verdaut wird. Die Beziehungsentwicklung gelingt aufgrund der Gestaltung ohne Abstriche, der Spannungsbogen ist toll gewählt, das Ende hätte vielleicht noch etwas differenzierter und problembezogener sein können. Aber das sind Kleinigkeiten, die dem Lesefieber, welches mich gepackt hatte und immer wieder packt, keinen Abbruch tut.

Autoreninformation und -kontakt

Savannah Lichtenwald könnt ihr auf Bookrix besuchen gehen oder auf Facebook eine liebe Nachricht hinterlassen.

꙳Das Monster des Prinzen꙳ – Savannah Lichtenwald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere