꙳Gibt es Geisterschiffe wirklich?꙳ – Olaf Fritsche

Endlich wieder eine Rezension von mir. Ich habe es ehrlich vermisst und darum bin ich heute besonders froh, euch dieses Sachbuch vorzustellen. Mythen rund um das Meer haben mich schon länger interessiert und mich mehr als eine Doumentation ansehen lassen. Olaf Fritsche fasst sie alle in seinem Buch zusammen und lehrt uns, was wir davon glauben können und was eindeutig Seemannsgarn ist. Nicht nur einmal wird man hier zu dem Schluss kommen, dass hinter manch einer fantastisch anmutenden Geschichte doch eine gehörige Portion Wahrheit – und Wissenschaft – steckt. Wie mir dieses Erlebnis gefallen hat? Right below!

Allgemeines zum Buch

Erschienen ist das Buch am 24. Januar 2018 im Rowohlt Verlag und umfasst ungefähr 320 Seiten. Es ist eindeutig der Sparte Sachbuch zuzurechnen, wenngleich es deutlich interessanter ist, als ihr euch Sachbücher gemeinhin vorstellen würdet.

Inhalt und Rezension

Fast jeder hat schon von ihnen gehört. Geisterschiffe, die einsam ihre Kreise in den Weiten des Meeres ziehen und neugierige Menschen in ihr verderben locken, Kaventsmänner, die ganze Schiffe in die Tiefe reißen, und riesige Seeungeheuer, die zum Frühstück am liebsten Fregatten verspeisen. Wie viel Wahn oder Wahrheit in diesen Geschichten steckt, hat der Autor in diesem Buch beleuchtet und anschaulich zusammengefasst.

Das Buch ist in vier große Thementeile untergliedert worden und sortiert damit Mythen rund um Schiffe, Monster, Wasser und Land. Neben ergänzenden Infokästchen zu den Texten sind auch Grafiken enthalten, die das Verstehen der wissenschaftlichen Erklärungen erleichtern. Nichtsdestotrotz darf man keine Beschreibungen im „Die Maus“-Format erwarten, der Autor legt Wert auf Präzision in den Schilderungen. Dabei muss man aber keine Angst haben, geradezu mit Fachlatein erschlagen zu werden, aufgelockert werden die Texte nämlich mit einer intelligenten Prise Humor.

Dass Sachbücher mehr als nur eine halbwegs verständliche Ansammlung von Erläuterungen sein können, zeigt dieses in Perfektion. Die Kombination von Wissenschaftlichkeit und witziger Unterhaltung ergeben ein amüsantes Leseerlebnis, bei dem man nebenbei dazulernt. Infodump und aufgeblasenes Rumgeschwurbel? – Fehlanzeige!

Positiv fand ich die weiterführenden Literaturhinweise am Ende eines jeden Kapitels. Wer neugierig geworden ist und mehr zu einem bestimmten Thema wissen möchte, hat gleich alle Informationen in der Hand, ohne sich erst durch ein langes Literaturregister arbeiten zu müssen. Toll fand ich auch, dass ebenfalls Links zu Dokumentationen und Berichten (z. Bsp. auch auf Youtube) enthalten sind, die ich allesamt empfehlen kann! Wer ein bisschen mehr Anschaulichkeit braucht, ist damit bestens versorgt.

Fazit: „Gibt es Geisterschiffe wirklich?“ ist ein wirklich gelungenes Sachbuch mit viel Charme, ohne dabei an Substanz zu verlieren. Wen das Thema interessiert und sich bisher nicht getraut hat, ein Sachbuch zu lesen, in der Angst, dass es zu trocken sein könnte, kann hier ganz beherzt zugreifen. Denn Witz und Wissen schließen sich hier nicht aus, sie ergänzen sich wunderbar und machen das Buch zu einem echten Erlebnis. Ich vergebe sie nicht oft, aber das hier sind wohlverdiente:

SternSternSternSternStern– Sterne.

Autoreninformation- und kontakt

Rowohlt über seinen Autor:

„Olaf Fritsche ist Biophysiker, promovierter Biologe und Wissenschaftsjournalist. Nach seinem Studium hat er mehrere Jahre als Redakteur bei «Spektrum der Wissenschaft» gearbeitet und anschließend als freier Journalist für zahlreiche Zeitungen, Zeitschriften und Online-Publikationen über die neuesten Erkenntnisse und Entwicklungen aus Natur und Technik berichtet. Bei Rowohlt sind zahlreiche allgemeinverständliche Sachbücher von ihm erschienen. Außerdem schreibt Fritsche Lehrbücher für Studierende der Biologie und Medizin.“ [Quelle: www.rowohlt.de/autor/olaf-fritsche.html]

꙳Gibt es Geisterschiffe wirklich?꙳ – Olaf Fritsche