Leser interviewen – Ray van Black

Interview vom 11. November mit Ray van Black. Das Interview fand in der Facebookgruppe „Homoerotische Lektüre für alle“ statt, guckt gerne sonntags zwischen 18.00 – 19.00 vorbei, wenn ihr selber mal Fragen stellen möchtet.

Ray findet ihr auf der offiziellen Facebookseite.

Das Interview

Autorenvorstellung

Hallo Leute,

ich freue mich, dass ich hier sein darf und beantworte gerne all eure Fragen.

Tja, ein paar Worte zu mir … Ich bin 31 und wohne in Berlin. Ich komme aus der Metal-Szene und war früher mal Punk, was vermutlich erklärt, wieso ich mich bei meinem letzten Buch für einen Punker als Protagonisten entschieden habe. ;)

Ich bin außerdem ein ziemlicher Spiele-Nerd. Vor mir ist nichts sicher, was irgendwie entfernt mit Fantasy zu tun hat, weswegen es kaum verwunderlich ist, dass ich irgendwann auch mit dem Schreiben von Fantasy-Geschichten angefangen habe. Bis vor ein paar Jahren wusste ich auch nicht, dass es einen Markt für schwule Geschichten gibt. Hätte ich das früher gewusst, gäbe es noch viel mehr Geschichten von mir … glaube ich. Meine Schreibanfänge habe ich mit Fanfiktions gemacht und da alle meine Lieblingscharaktere aus Büchern und Serien umgedreht. Na, ihr wisst schon. Irgendwie hat das immer mehr Leser angelockt und dann kam ich auf die Idee, es mit dem Selfpublishing zu versuchen.

2015 kam mein erster Gay Fantasy Roman „Elfenprinz – Verführung“ raus und war gleich so erfolgreich, dass ich seitdem regelmäßig neben meinem Brotjob schreibe und veröffentliche. Bisher sind 3 Bücher aus der Elfenprinz-Serie erschienen, eine Fantasy Kurzgeschichte und die 4 Bände der Feenprinz-Serie. Da ich gerne neue Wege gehe, habe ich mich nun auch mal an eine Gay Romance-Story ganz ohne Fantasy gewagt, die Ende diesen Monats erscheinen wird.

Wer auf dem Laufenden bleiben möchte kann mir hier auf Facebook folgen: https://www.facebook.com/ray.van.black.info/

Und jetzt her mit euren Fragen. ;)

Leserfrage 1

Marcel: Ich finde einen Punker als Protagonisten super.

Hat auch viel Spaß gemacht ihn zu schreiben. :D Da kamen Erinnerungen hoch.

Leserfrage 2

Chrissy: Was wird dein nächstes Projekt?

Ich denke, nach der Veröffentlichung von meinem neuen Buch diesen Monat werde ich mich mal wieder an die nächste Elfenprinz-Geschichte setzen. ;)

Leserfrage 3

Diana: Ich bin ehrlich und kenne noch keine von deinen Geschichten. Welche würdest du mir als erstes denn empfehlen?

Marcel: Ich hab mit Elfenprinz 1 angefangen … und der hat mich angefixt, weil er einfach super war. Super Geschichte und die Sexszenen haben mir auch sehr gefallen!

Elfenprinz 1! Definitiv, denn das ist irgendwie der Beginn von allem gewesen und auch, wenn es schon länger her ist, immer noch eines meiner Lieblingsbücher. ;)

Leserfrage 4

Diana: Seit wann schreibst du denn schon? Dein Erstling ist dieser auch auf dem Markt. :P Elfenprinz 1?

Puh, gar nicht so leicht zu beantworten. Ich denke, schreiben tue ich schon seitdem ich 16 bin oder 18. Ich weiß es ehrlich gesagt nicht mehr so genau. Auf jeden Fall schon ziemlich lange. Und auch in dem Genre, habe aber kaum jemandem davon erzählt. ;) „Elfenprinz 1“ ist tatsächlich mein Erstling, bzw. die überarbeitete Version meiner allerersten Geschichte.

Leserfrage 5

Chrissy: Woher kommen deine Ideen?

Eigentlich von überall her. Hauptsächlich würde ich aber schon sagen aus Filmen, TV-Serien und PC-Spielen. Musik spielt dabei auch immer eine wichtige Rolle.

Leserfrage 6

Dima: Fällt es Dir schwer, mit Kritik umzugehen?

Nein, definitiv nicht. Ich bin da ziemlich abgebrüht. Wem meine Geschichten nicht gefallen, der muss sie nicht lesen. Ich schreibe einfach genau das, was ich selber gerne lesen würde. Auch wenn es abseits der Norm und irgendwelcher Regeln ist. Die Freiheit nehme ich mir einfach. ;)

Leserfrage 7

Diana: Wer darf denn von deiner Familie deine Geschichten lesen?

*lach* Dürfen alle, wollen aber nicht. Meine Mutter hat es mal versucht, tja, der Blick war göttlich, als ich sie danach gefragt habe, wie es ihr gefallen hat.

Diana: Lach, diesen Blick hätte ich gern sehen wollen. :P

Ich glaube, sie hat es ziemlich schnell verdrängt. Aber seitdem sie weiß, dass ich damit sogar Geld verdiene und es Leute gibt, die genau das lesen wollen, hat sie es akzeptiert. War ein bisschen wie ein Coming-out.

Leserfrage 8

Diana: Führst du denn eine Beziehung und wenn ja, was sagt denn dein Schatz zu deinen Geschichten? :) Oh, deine Mum wusste es vorher nicht … Wow … Aber wichtig ist, sie hat es aktzeptiert. <3

Ja, ich führe eine Beziehung und das sogar schon ein paar Jahre *stolz*. Da er selber nicht viel liest, weiß er eigentlich gar nicht, was ich in meinen Storys so alles verarbeite.

Ja, sie kommt damit klar. Nachdem ich zeitweise Goth, Punk und was-weiß-ich nicht alles war, kann sie eigentlich nichts mehr schocken.

Leserfrage 9

Chrissy: Hast du einen bestimmten Typ Protagonist, den du bevorzugst schreibst?

Tatsächlich, ja. Mir ist aufgefallen, dass ich einen Hang zu Arschlöchern habe und sehr verschlossenen Typen. Zumindest einer der beiden passt immer irgendwie in das Muster.

Lisa: Arschlöcher ziehen einen irgendwie magisch an.

Muss wohl so sein, denn die mogeln sich immer dazwischen. :P

Lisa: Ich lese auch ziemlich gerne über sie.

Wer nicht? Wenn alle nett und einfach sind, wird es schnell langweilig. ;)

Leserfrage 10

Katja: Wenn ich dich aussetzte, soll es warm oder kalt sein? Was ist dein Lieblingsessen und -kuchen?

Kalt. Ich würde wenn dann nach Skandinavien auswandern. Irland/Schottland wäre auch cool. Aber bleibt mir mit der Sonne weg. ;)

Mein Lieblingsessen? Pizza würde ich spontan sagen. Aber eigentlich esse ich vieles gerne. Kuchen übrigens auch.

Leserfrage 11

Chrissy: Gibt es ein Thema, welches dir besonders wichtig ist?

In Bezug auf Gay Romance ist es mir sehr wichtig, die Beziehungen so real wie möglich darzustellen. Ich bin da eher nicht der romantische Typ. Bei mir brauchen sie eine Weile und es ist eher derb als süß.

Leserfrage 12

Chrissy: Wieviel Recherche steckt in deinen Fantasybüchern?

Einiges. Ich nehme mir immer einige Zeit mit dem Weltenbau. Das ist mir sehr wichtig, dass alles stimmig ist. Gerade wenn es ganze Völker sind, die da aufeinander treffen. Da würde ich nie einfach drauf los schreiben können.

Leserfrage 13

Lisa: Oh, ich habe glaube keine Frage, aber ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich deine Kurzgeschichte „Elfenjäger“ (sie hieß doch so oder?) zuallererst gelesen habe, aber deine Elfenprinzenbücher auf meiner Wunschliste hatte und was soll ich sagen, „Feenprinz“ ist mir dazwischen gekommen, wo mir das letzte Buch noch fehlt. Auf jeden Fall – tolle Geschichten, die du da schreibst. Danke.

Danke. ;) Freut mich, dass sie dir gefallen. Elfenjäger war auch so ein Projekt, was mir viel Spaß gemacht hat und was ich irgendwann mal weiterführen möchte … fehlt ja noch was.

Lisa: Ja, ich dachte am Ende wirklich so „neiiiiiiin, das kann er mir nicht antun“.

Ich werde regelmäßig mal gefragt, wann es da weitergeht. Scheint einige Fans zu geben, die darauf warten.

Leserfrage 14

Chrissy: Hast du ein Herzensprojekt? Veröffentlicht oder unveröffentlicht?

Ja, tatsächlich das, was noch in diesem Monat rauskommt. Meine erste Gay (nicht-Fantasy) Romance. Die Story hat sich dazwischen geschlichen und war so hartnäckig, dass ich sie zu Ende schreiben musste. Sie ist sehr tiefgründig und auch dramatisch und geht mir ziemlich nah, was ich nicht für möglich gehalten hätte.

Leserfrage 15

Wolfram: Tee oder Kaffee?

Kaffee!

Leserfrage 16

Wolfram: Vampire oder Werwölfe?

Mmh, das ist schwer. Wenn ich aber wählen müsste, dann Werwölfe. ;)

Leserfrage 17

Wolfram: V3, D20 oder V5?

D20.

Leserfrage 18

Chrissy: Wo siehst du dich so in ca 10 Jahren?

Hoffentlich wohne ich dann in meiner eigenen Burg und habe noch seeeehr viele Geschichten geschrieben und veröffentlicht. ;)

Leserfrage 19

Kerstin: Was liest Du denn selbst gern?

Gay Fantasy und auch Romance. Also im Grunde das, was ich selbst schreibe und viele meiner Autoren-KollegInnen hier auch. Ich bin echt froh, dass es diese Community gibt und sie immer weiter wächst.

Leserfrage 20

Diana: Dein Lieblings Protagonisten: Wer ist es in deinen Geschichten und warum?

Das ist echt schwer, denn im Grunde steckt in jedem Buch mindestens ein Liebling. Der Dunkelelf Nathraen aus Elfenprinz 1 ist so ein Kandidat, aber auch der Punker Lou aus der Feenprinz-Serie. Aktuell ist es Kyle, der Protagonist meiner neuesten Geschichte. Ihr werdet ihn hassen und lieben, das weiß ich jetzt schon.

Leserfrages 21

Chrissy: Wie viel kannst du am Tag in etwa schreiben?

Das ist sehr unterschiedlich. Mal sind es 3000 Wörter, dann wieder nur 500. Ich bin da nicht so strikt und schreibe eher nach Lust und Laune. Deswegen bin ich auch nicht so schnell wie manch andere.

Leserfrage 22

Chrissy: Welche Rahmenbedingungen brauchst du zum schreiben unbedingt?

Kaffee und Musik. Und meine Ruhe. Obwohl die Ideen immer und überall auftauchen können, geht das Schreiben nur daheim am Laptop.

Leserfrage 23

Kerstin: Wie lange brauchst Du in etwa von der ersten Idee bis zur Veröffentlichung des Buches?

Geschätzt 4-6 Monate. Da ich nebenbei noch arbeite und mich nicht stressen will, lasse ich mir auch die Zeit.

Lisa: Krass wie du das so alles unter einen Hut bekommst. Schreiben und Arbeiten ist sicherlich nicht einfach. Wobei das für hauptberufliche Schreiber auch ziemlich schwer ist. Riesen Respekt da an alle.

Definitiv. Ein Buch schreiben ist harte Arbeit, wie ich immer sage. Und auch eine Sex-Szene zu schreiben. Man will ja auch kreativ sein und nicht ständig sich selbst kopieren.

Leserfrage 24

Andrea: Ich liebe deine Feenprinz-Reihe! Was war zuerst da? Die Story, die Charaktere, deren Namen? In welcher Reihenfolge arbeitet deine Muse?

Ich glaube bei mir ist immer zuerst der Konflikt da. Ich sehe das „Problem“ und die zwei passenden Männer dazu und der Rest baut sich dann drumherum auf. Bei Feenprinz war es aber definitiv die skurrile Idee einen schwulen Punk in die Feenwelt zu werfen und zu gucken, ob und wie er klarkommt.

Leserfrage 26

Chrissy: Was ist deine liebste Fantasystory außer den eigenen?

Oh, da gibt es viele. Ich zähl mal lieber die Namen meiner Kollegen auf, die tolle Fantasy schreiben: Akira Arenth, Jona Dreyer, Regina Mars und natürlich du, Chrissy. Aber es gibt noch viele andere, die auch richtig gute Fantasy schreiben.

Leserfrage 27

Diana: Was brauchst du zum Schreiben zur Beruhigung für deine Nerven? Süßes oder Salzes?

Süßes!

Leserfrage 28

Sandra: Hallo erstmal. Wenn du nicht schreiben könntest, wie würdest du dich anderweitig (kreativ) ausleben?

Musik. Ich spiele schon ziemlich lange Gitarre und hab auch mal jahrelang in einer Band gespielt. Das hat mir auf jeden Fall auch gefallen. Aber Schreiben gibt einem noch viel mehr Möglichkeiten.

Leserfrage 29

Kerstin: Wenn Dein Roman in kürze veröffentlicht wird, hast Du die nächste Story schon im Kopf? Und wird es dann im Gay-Romance sein oder wieder im Fantasy-Bereich?

Gay Fantasy. „Elfenprinz 4“ ist schon angefangen und wurde pausiert. Das werde ich jetzt definitiv fortführen.

Leserfrage 30

Sandra: Welchen Beruf haben deine Eltern sich für dich vorgestellt?

Auf jeden Fall einen, wo man dauerhaft ein festes und sicheres Einkommen hat. Da fallen viele kreative Berufe schon mal raus.

Sandra: Schreibst du Hauptberuflich? Sorry, falls das schon gefragt wurde, ich bin gerade dazu gekommen, lese später nach.

Kein Problem. ;) Nein, ich schreibe (noch) nebenberuflich.

Sandra: Dann hoffe ich für dich, dass du in zehn Jahren auf deiner Burg dann Hauptberuflich schreibst. Gerade nachgelesen.

Das gehört zum Traum dazu.

Leserfrage 31

Sandra: Welches war das schönste Kompliment, das du je bekommen hast?

Ich glaube, es war das, was eine meiner Testleserinnen letztens zu meiner neuen Geschichte gesagt hat. Sie meinte, dass meine Charaktere so echt wirken, die Beziehung so real, dass sie echt heulen musste. So tief war sie in die Geschichte abgetaucht, dass sie das Gefühl hatte, als würden die Jungs tatsächlich existieren. Da hatte ich schon Gänsehaut.

Schlusswort

Ich danke! Hat echt Spaß gemacht. :D

Leser interviewen – Ray van Black

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere