Interview vom 12. August mit Mary R. Smith. Das Interview fand in der Facebookgruppe „Homoerotische Lektüre für alle“ statt, guckt gerne sonntags zwischen 18.00 – 19.00 vorbei, wenn ihr selber mal Fragen stellen möchtet.

Mary findet ihr auf ihrer Internetseite.

Das Interview

Autorenvorstellung

Hi, ich bin Mary und veröffentliche seit 2014 meine eigenen Geschichten als Selfpublisher über Amazon (ich schreibe aber schon viel, viel länger).

Mein erstes Buch „Carl“ lief zunächst über FF.de, aber meiner besten Freundin wurde damals genau dort ihre Story geklaut und widerrechtlich bei Amazon hochgeladen. Da dachte ich mir: Hey, bevor mir das auch passiert, nehme ich das lieber selbst in die Hand! Darüber bin ich heute mehr als froh <3 – obwohl die Anfangszeit ziemlich hektisch und turbulent war.

Mittlerweile arbeite ich an meinem 14. Buch, das im September 2018 erscheinen soll. Ich schreibe nur unter diesem Pseudonym und ausschließlich im Bereich Gay Romance. Manchmal dramatisch, manchmal nur romantisch ;) – hier findet ihr meine Bücher: https://www.amazon.de/Mary-R.-Smith/e/B00QGQ7RF8

Im November werde ich auch auf der Buch Berlin sein. Mit zwei ganz lieben Kolleginnen stürze ich mich zum ersten Mal in das Abenteuer „Eigener Stand“ und freue mich wahnsinnig darauf.

Es ist toll, dass ich heute hier sein darf und ich bin tooootal gespannt auf eure Fragen. Also, schießt los ;) ich werde brav antworten und beiße nicht. :D (Habe eben erst gegessen. ;) )

Leserfrage 1

Mana: Was war das erste Gay Buch, das du je gelesen hast und wie bist du überhaupt auf das Genre gestoßen? :)

Hui, das erste Buch … wenn ich genau darüber nachdenke, „Falsetto“ von Anne Rice, wobei das jetzt nicht so direkt Gay ist … aber sie hat schon in ihren Büchern immer mal wieder Tendenzen dahin. Direkt im Genre, seit ich es entdeckt habe, „Irgendwie anders“ von Chrissy Pirols. :) Den Slashbereich als Leser habe ich aber schon so um 2003 entdeckt, auf Homepages und durch Fanfitkions. :) (Harry Potter *hust*)

Mana: Ah, das war auch mein erstes Buch. Da habe ich mich erst vor kurzem überhaupt dran erinnert, dass das ja auch schon Gay war. :)

Ja, sie hat ja immer wieder solche Elemente drin, auch bei „Armand der Vampir“, vermutlich war ich deshalb auch direkt fasziniert von diesen Büchern. :D

Leserfrage 2

Mana: Weiß dein Umfeld, was du schreibst und wie wird das aufgenommen? :)

Meine Familie weiß es, also mein Mann, meine Eltern, meine Schwester – meine Mama liest sogar alles was ich schreibe. Also mein direktes Umfeld. Es macht mir nichts aus, wenn es jemand erfährt, aber ich binde es nicht jedem direkt auf die Nase. Wer mich fragt, der bekommt auch Antwort. ;) :D

Leserfrage 3

Nico: Huhu Mary. Gibt es ein Thema über das du gern schreiben würdest, dich aber noch nicht getraut hast?

Gute Frage … spontan würde ich sagen BDSM. Ich lese es, wenn es gut geschrieben ist, ziemlich gerne. Es aber zu schreiben … daran habe ich mich noch nie gewagt. Vielleicht irgendwann. Ich sage niemals nie. ;)

Leserfrage 4

Mana: Gehst du in der Regel lange mit deinen Büchern „schwanger“ oder schreibst du eher aus dem Affekt? :) Gibts Plots, die ewig in der Schublade liegen und die du aus irgendeinem Grund noch nicht anpacken magst?

Das ist ehrlich gesagt unterschiedlich. Z.B. bei der Idee zu Keith und Sam habe ich länger gebraucht. Die Geburt dieses Buches verdankt auch einem Mädelsabend mit meiner besten Freundin, die mich darin bestärkt hat. Das mag man vielleicht nicht glauben, weil es ja eigentlich eine einfache romantische Story ist, aber da sind schon einige persönliche Dinge mit eingeflossen. ;) Normalerweise habe ich eine grobe Idee, was ich umsetzen möchte und weiß, wie es enden soll. Vieles entwickelt sich aber erst beim Schreiben. Manchmal fällt mir das spontan ein und manchmal muss ich doch etwas länger drüber brüten.

Leserfrage 5

Nico: Brauchst du eher Ruhe zum Schreiben oder Musik, Fernsehen usw?

Ruhe! :D Ich schreibe zwar auch mal, wenn ich Musik auf den Ohren habe, aber dann nur, wenn meine Familie um mich herum ist und ich sonst abgelenkt werde. Am liebsten wirklich ganz in Ruhe. Das genieße ich!

Leserfrage 6

Diana: Hast du eine Lieblingsgeschichte die du geschrieben hast?

Keith und Sam. :D Und die über meine Nerds, die aber noch keiner kennt. *lach* Im September. ;)

Diana: Ohhh, das klingt gut und ist was für mich. :)

Ist ja nicht mehr lange. :D demnächst starte ich eine Leserunde. *g*

Mana: Nerds klingt gut, ich bin doch so ein TBBT-Fan. :D

Ja, wobei meine sind ein bisschen anders … also nicht so wirklich Sheldon Cooper. :D Aber liebenswert. ;) Wobei Nate kann durchaus schon mal ein bisschen schroff rüberkommen … aber das hat seine Gründe.

Leserfrage 7

Mana: Hast du ein Lebensmotto? So generell?

Jeder nach seiner Fasson. Also jeder soll so leben und glücklich sein, wie er es für richtig hält.

Leserfrage 8

Katja: Auf welche Insel möchst du ausgesetzt werden? Wo es warm oder kalt ist? Drei Sachen darfst du mitnehmen. Lieblingskuchen und -essen?

Hm, da ich rothaarig bin und direkt Sonnenbrand bekomme, bevorzuge ich wohl eher eine kühlere Umgebung. XD Drei Sachen … Schlafsack, Taschenmesser, Feuerzeug. Kuchen esse ich nicht, darf ich auch Brezeln mitnehmen?

Katja: Ja klar, das lässt mein Schwabenherz höher schlagen: du magst Brezeln – dafür mag ich dich besonder gerne.

<3 Ich bin eher für herzhaftes Essen. :)

Leserfrage 9

Diana: In welcher Jahreszeit schreibst du am liebsten?

Herbst. Ich bin generell eher ein Herbstmensch, weil es im Frühling zu viele Pollen gibt und der Sommer zu heiß ist. :P Von daher … ich mag stürmische Winde, verregnete Tage und buntes Laub. :D

Leserfrage 10

Nico: Was tust du, wenn dich eine Schreibblockade überkommt? Gerätst du in Panik oder bist du da eher gechillt?

Kommt darauf an, wann ich damit fertig werden wollte. :D Nein, normalerweise bin ich ruhig … dann gönn ich mir ein paar Tage Ruhe und dann versuche ich es wieder. Je nachdem können auch Fanvideos auf Youtube ziemlich inspirierend sein. <3

Leserfrage 11

Diana: Wo holst du dir deine Inspirationen für deine Geschichten her?

Aus dem Alltag, aus Filmen, Büchern, Serien … das ist ganz unterschiedlich. Aber ich habe immer eine Idealbesetzung für meine Protas. ;) Dadurch können Fanvideos auf Youtube durchaus auch Inspiration sein. :D

Leserfrage 12

Tat: Huhu! Erstmal vorab: Ich liebe Deine Bücher – allen voran „Und langsam schlich er sich ins Herz“ (Keith & Sam 👨‍❤️‍👨). 😊 Man weiß einfach, dass man am Ende jeder Geschichte mit einem guten und zufriedenen Gefühl zurückbleibt. Worum geht es nochmal – in ein paar Sätzen gesagt – in Deinem neuen Buch?

Danke. <3 ich freu mich, dass dir die Bücher zu den beiden gut gefallen haben. Also es geht um einen zurückgezogen lebenden und ziemlich misstrauischen Mann (Ende 40) der den Glauben in seine Mitmenschen verloren hat. Er ist lieber für sich, geht arbeiten und ist ein absoluter Fanboy. :) Doch dann trifft er auf jemanden, der ähnlich ist … allerdings ist die Vergangenheit der beiden nicht so einfach. :) Ich will nicht zu viel verraten, aber es wird spannend (hoffe ich XD). Falls du Interesse hast, hier ist mal der Klappentext. ;)

Klappentext: »Weißt du, wenn du immer nur von Menschen enttäuscht wirst, willst du irgendwann nicht mehr zulassen, dass dir jemand zu nahe kommt. Weil du diese Enttäuschung einfach nicht mehr aushältst, sie schlicht und ergreifend nicht mehr ertragen möchtest.« (Nathan)

Nathans Leben ist geprägt von Misstrauen, Selbstzweifeln und Komplexen. Er lässt ungern Menschen an sich heran und unterstellt grundsätzlich jedem, der freundlich zu ihm ist, das Schlechteste.
Nur in der virtuellen Welt eines Onlinespiels hat er keine Probleme, mit anderen zu kommunizieren. Dort hat er einiges erreicht und fühlt sich selbstsicher. So lernt er per Zufall Michael kennen.
Er merkt nach und nach, dass es durchaus Menschen gibt, die es gut mit ihm meinen, denn Michael schafft es, ihn aus seiner kleinen Eigenbrötlerwelt herauszuholen.
Allerdings stellt Nathan kurz darauf fest, dass er nicht der Einzige ist, der unter seiner schwierigen Vergangenheit leidet. Michael verfolgen ebenfalls Dämonen, die viel realer sind, als beide glauben wollen.

Leserfrage 13

Mana: Könntest du dir grundsätzlich auch vorstellen etwas anderes als Romance zu schreiben? Fantasy, Krimi z.B.?

Krimi durchaus, Fantasy … hm, ich lese es gerne mal, aber schreiben? Ich weiß nicht … Wobei, das habe ich auch gesagt, als ich meine erste Slashstory gelesen habe. „Wow, das ist klasse! Aber schreiben? Ich? Sexszenen zwischen Männern? Niemals!!!“ Tja … chrm.

Leserfrage 14

Diana: Was sagt deine Familie zu deiner Schreiberei?

Mein Mann hat ein bisschen gebraucht, bis er es als Job angesehen hat. Mittlerweile unterstützt er mich da aber. Meine Schwester hat selbst auch schon in dem Bereich geschrieben und meine Mama liest meine Bücher alle … von daher kann ich mich nicht beklagen. :)

Leserfrage 15

Mana: Hast du schon mal vor lauter Schreiben vergessen zu kochen oder bist du da ganz praktisch getaktet und schreibst quasi nach Stundenplan?

Jein. Im Normalfall muss ich ja auch die Kinder abholen, wenn mein GöGa nicht daheim ist … die zu vergessen wäre irgendwie uncool. ;) Aber was ich durchaus vergesse, ist mein ziehender Tee in der Küche, der ist dann kalt ist, oder ich gieße mir Apfelsaft statt Milch in den Tee. :P Ist mir auch schon passiert …

Leserfrage 16

Tat: Ich möchte auch hier nochmal erwähnen, dass Keith & Sam bestimmt noch ganz viel zu erzählen haben. *nurdamitesnichtvergessenwird* :D

Simone: Da bin ich auch dafür.

Ihr seid süß. <3 Ich sage niemals nie … ich hätte da schon noch eine klitzekleine Idee. <3 Aber die Nerds mussten jetzt erst erzählen, wer weiß, was noch kommt. Bei „Carl“ wollte ich auch nie einen zweiten Teil schreiben. Tja, was daraus geworden ist, wissen ja einige. :D

Leserfrage 17

Mana: Mir ist vor kurzem mal aufgefallen, dass erstaunlich wenige Protas in den Büchern, die ich lese, rauchen. Denkst du das ist Zufall? Und wie siehst du das, sollte man in der Hinsicht als Autor ein wenig Vorsicht walten lassen?

Ja, mir ist irgendwann auch mal aufgefallen, dass ich keinen einzigen Raucher in meinen Büchern habe. Das ist aber gar keine Absicht. Es liegt daran, dass ich selbst nicht rauche. Ich verurteile das nicht, das muss jeder für sich entscheiden. Meine Mama raucht z.B. und ich habe sie trotzdem lieb. <3

Leserfrage 18

Diana: Liest du selber Gay von anderen Autoren?

Ja. :D Ich lese schon ewig kein hetero mehr. Von daher, wenn ich lese (was leider in letzter Zeit wenig vorkommt) dann natürlich von meinen Kollegen. Wobei ich auch gerne noch Comics lese. Derzeit warten noch ein Doctor Who und ein Preacher Comic darauf gelesen zu werden, aber ich bin demnächst wieder mit der Bahn unterwegs. ;)

Leserfrage 19

Mana: Gab es in deiner Jugend Bücher, die dich noch heute begleiten?

Also in der frühen Jugend waren es Hanni und Nanni. Ich war damals sogar so vernarrt, dass ich auf ein Internat wollte. o.O Heute denke ich, wie bekloppt war ich damals? Ich war natürlich nie auf einem Internat. :D In meiner Teeniezeit halt wirklich viel von Anne Rice. :) An die Bücher denke ich immer noch sehr gerne zurück.

Leserfrage 20

Mana: Gibt es, rein optisch, „Vorlagen“ für deine Protas oder entspringen die allesamt deiner Fantasie? :)

Ja, es gibt Vorlagen und nein, nicht meiner Fantasie … wobei ich ehrlich bin, ich lasse da immer etwas Spielraum. Ich hätte nur meine Wunschkandidaten, wenn mal was verfilmt werden würde. *hüstel* ^_^ Aber die weichen IMMER von der Vorstellung meiner Leser ab. In den Leserunden oder der Betagruppe habe ich ja schon mal Fotos gepostet, wen ich mir da so vorstelle und da gab es selten eine Übereinstimmung … von daher passt das so. :)

Leserfrage 21

Diana: Hast du auch einen anderen Freizeitausgleich (außer dem Schreiben)?

Ich muss zugeben, das Schreiben hat mich schon in so manch schwieriger Lage durchs Leben gebracht. Ich glaube, dass ich manches nicht so weggesteckt hätte, wenn ich nicht geschrieben hätte. Aber ja, es gibt durchaus auch andere Beschäftigungen. :) Ich lese selbst gerne, ich schaue gerne TV-Serien (dabei nähe ich – Patchwork – oder mache andere Dinge – zurzeit versuche ich mich am Häkeln). Aber manchmal sitze ich auch ganz banal vor den PC und zocke irgendwas. Guild Wars oder Sims. :) Je nach Laune. Kommt immer auf den Tag an …

Leserfrage 22

Mana: Könntest du dir auch mal einen Prota mit Handicap oder eben einen, der optisch weit ab der Norm liegt, vorstellen?

Durchaus. Bei meinen Nerds ist das der Fall … bei beiden … auf ihre Art eben. Nate ist nicht gerade der Mann, der dem gängigen Schönheitsideal entspricht und Michael … das verrate ich noch nicht. ;)

Leserfrage 23

Mana: Warst du schon in der Schule eher die Deutsch-Schülerin oder hattest du andere Lieblingsfächer? :)

Im Diktat war ich ziemlich schlecht anfangs, doch dann meinte Mama, ich soll mehr lesen. Dann fing ich mit Hanni und Nanni an und da wurde ich tatsächlich besser. Später hab ich schon sehr gerne Aufsätze geschrieben und war ziemlich gut in Deutsch. Für meine Abschlussarbeit bekam ich auch eine eins … wobei ich gestehen muss, dass ich Bio und Mathe mehr geliebt habe. :P Dabei könnte ich heute nichts mehr in Mathe …

Leserfrage 24

Chrissy: Welche Szenen liegen dir am meisten, welche eher nicht?

Gute Frage … Das ist echt unterschiedlich und es kommt auf meine Tagesform an. Ich schreibe aber gerne Streitgespräche oder gemeine Szenen, in denen es einen richtigen Fiesling gibt, der sich alles erlauben darf, weil man ihn nicht mögen soll. Wenn es allerdings länger andauert, zehrt das schon immer irgendwie an mir und ich bin dann froh, wenn ich endlich wieder alle zusammenbringen und kann. Ich schreibe auch gerne Sexszenen, nur beim Überarbeiten lese ich meine eigenen Szenen nicht mehr so gerne … keine Ahnung woran das liegt. :D

Leserfrage 25

Mana: Hast du schon mal einen richtig krassen Fehler in einem deiner Bücher übersehen und ihn erst bemerkt, als es schon hochgeladen und auch das Print schon da war? :)

Das Print war noch nicht da, aber ich weiß es noch genau: Da war ich bei meiner Freundin zu Besuch und eine Leserin schrieb mich an, weil der Prota plötzlich anders hieß. o.O Ich hatte während dem Schreiben den Namen geändert und ihn an einer Stelle übersehen! Das war mir schon peinlich … und aus der Ferne konnte ich nicht mal was machen, weil ich nicht an das Dokument kam. :P

Mana: Hat das dann noch jemand bemerkt?

Mir wäre nichts bekannt … sie war die Einzige, die mir die Rückmeldung gab und ich hab es dann auch, sobald ich konnte, direkt verbessert. :D

Leserfrage 26

Chrissy: Gibt es eine Phrase oder Metapher, die du gern verwendest?

Na ja … Bernd meinte beim letzten Mal, dass meine Protas zu viel seufzen und ich das dringend ändern müsste (ich bin dem Rat dann natürlich gefolgt ;) ). Aber das ist ja eher eine Angewohnheit. Ich glaube, eine Phrase oder Metapher würde mir selbst gar nicht auffallen, wenn es mir keiner sagt. :)

Leserfrage 27

Sandra: Hallo Mary. Ich liebe ja deine Bücher, aber das weißt du ja schon. Allen voran Carl und Tom. ❤️ Wird man von ihnen vielleicht nochmal irgendwo was lesen? Ich würde ja zu gerne wissen ob Tom und Hayato ein Kind bekommen.

:D Damit hatte ich sogar mal angefangen, aber die Idee ist noch nicht ganz reif … und dann kamen Keith und Sam dazwischen. ;) Ich sage nicht, dass das nicht passieren kann, momentan ist es jedoch (leider) nicht in Planung. Aber das kann sich auch schnell ändern. Es ist definitiv nicht ausgeschlossen. :)

Sandra: Ist schon mal kein Nein und wir sind ja geduldig.

Ja. Bitte … erzwingen kann ich das nicht. Als ich anfing zu den beiden was zu schreiben, hat es einfach nicht gefunkt, aber das heißt nicht, dass es das beim nächsten Mal nicht wird.

Leserfrage 28

Mana: Ich weiß ja, dass du England total gerne magst, aber gibt es einen konkreten Grund für dein Pseudonym?

Ja. :D Also ich habe mir vor Urzeiten (2001 ca.) als Nickname MaryReilly rausgesucht, weil ich den Film total mochte. Fortan habe ich mich überall als Mary oder MaryReilly angemeldet und auch Fanfitkions etc. geschrieben. Mir war allerdings klar, ich kann keinen Filmtitel als Pseudonym nehmen und daher dachte ich immer: Wenn du mal was veröffentlichen solltest, dann schon mit dem gewohnten Namen Mary R. Und dann hab ich einfach Smith hinzugefügt. Der Name stand schon, bevor ich überhaupt wusste, dass ich veröffentlichen werde. Und da Mary mich schon so lange begleitet, identifiziere ich mich auch damit und höre auch darauf. ;)

Leserfrage 29

Diana: Hast du auch mal darüber nachgedacht Hetero zu schreiben?

Ganz ehrlich? Nein. Als ich anfing Fanfiktions zu schreiben, vor rund 16 Jahren, habe ich glaube ich … *grübel* so 5 Hetero geschrieben und dann hab ich Slash entdeckt und seitdem gibt’s nix anderes mehr von mir. Ich kann nichts dafür, ich fühle mich bei Hetero einfach nicht wohl. :P Und wegen des Geldes würde ich das auch nicht machen.

Leserfrage 30

Tat: Wenn ich einen Wunsch in Bezug auf ein Buch frei hätte, dann würde ich mir so eine richtig heftige Krankenhaus-Drama-Story von Dir wünschen – mit überdimensionalem Happy End am Ende.

Ja, das weiß ich. ;) Das Thema hatten wir schon mal. :D Ein bisschen was kannst du sicher im nächsten Buch haben, aber ob es dir reicht? Das weiß ich noch nicht …

Tat: Echt? Habe ich das schon mal so formuliert? :o Weiß ich gar nicht mehr… :D Aber ich liebe ja KH-Szenen – aber nur wenn der 2. Protagonist am Bett sitzt und Händchen hält bzw. bibbert. Hach … und dann so eine schöne Aufwachszene … :p

Doch hattest du. Ich glaube, bei „Carl 2“ haben wir darüber gesprochen, da hättest du gerne noch mehr Betüddelung von Carl bei Robert gehabt. ;) Sowas merk ich mir doch. ;) :D

Leserfrage 31

Chrissy: Welches war deine zuckerigste Szene bisher?

„Langsam schlich er sich ins Herz“, die weihnachtliche Kurzgeschichte. Da ist das ja ein Muss. ;)

Leserfrage 32

Mana: Gibt es einen Lieblingsprota für dich oder ist das wie mit Kindern und man liebt alle gleich? :)

Uih, das ist eine böse Frage. 3:-) Also vorweg, ich liebe alle Jungs. Ich würde gerne mal mit ihnen eine große Party feiern und es ist schwer sich zu entscheiden. Bei jedem neuen Buch denke ich, das sind definitiv meine Lieblinge … und dann kommt das nächste und man schließt die wieder ins Herz. Ich müsste jetzt ehrlich gesagt drei nennen: Robert, mein ewiger Held, Sam, einfach weil er Sam ist und Nathan … mein neuer. ;)

Leserfrage 33

Tat: Wie sieht Nathan aus?

Nicht besonders groß, zu viele Pfunde für seine 1,74 (wie er selbst denkt), dunkle Haare mit leichtem Grau und Bart. Aber er beschreibt sich ganz gut selbst:

„Er war mit 1,74 recht klein für einen Mann, wie er fand, und die knapp hundertfünfundachtzig Pfund, die er mit sich herumschleppte, verteilten sich nicht unbedingt zu seinem Vorteil. Dass er daran die alleinige Schuld trug, musste ihm niemand sagen. Das wusste er. Er bewegte sich zu wenig, saß abends vor dem Computer und stopfte Fast Food oder Fertiggerichte in sich hinein. So war sein Leben eben und er genoss es, wie es war. Er war eben lieber für sich statt unter Menschen, die ihn nur aus- oder benutzten.“

Leserfrage 34

Nico: Wie leicht/schwer fallen dir Sexszenen? ;)

Schreiben geht, kommt auf die Stimmung an. :D ;) Wenn ich schlecht gelaunt bin, wird das nix. Aber wenn es darum geht sie wieder zu lesen beim Überarbeiten, dann würde ich manchmal gerne drüber scrollen. :D

Schlusswort

Ich bedanke mich ganz lieb für eure Fragen. <3 Es war wirklich toll und die Stunde war viel zu schnell vorbei. ;) Vielen Dank, dass ich dabei sein durfte.

Leser interviewen – Mary R. Smith