Leser interviewen – Sandra Gernt

Weiter geht es mit den Fragen an die liebe Sandra. Das Interview wurde wie immer in der Facebookgruppe „Homoerotische Lektüre für alle“ geführt.

Abseits von diesem Interview erfahrt ihr auf ihrer Internetseite noch ein bisschen mehr über die Autorin: www.sandra-gernt.de.

Das Interview

Autorenvorstellung

Mein Name ist Alexandra Balzer, fast jeder hier kennt mich unter Sandra Gernt, mein Pseudonym für Gay Romance/Fantasy.

2009 habe ich angefangen, im Deadsoft Verlag zu veröffentlichen, seit 2012 bin ich zusätzlich als Selfpublisher unterwegs. Für Gay Crime benutze ich das Pseudonym Sonja Amatis, wo die Liebesgeschichten im Hintergrund stehen – hier beende ich gerade Teil 7 einer Serie, die unter dem Obertitel „Code 0-37“ läuft. Es gibt noch weitere Pseudonyme, die keine große Rolle spielen und ich habe etliche Bücher mit Sandra Busch zusammen geschrieben, mein geistiger siamesischer Zwilling.

Ansonsten: Ich bin 41 Jahre alt, verheiratet, habe zwei Töchter (19 und 16) und bin dieses Jahr ins Hamburger Hinterland gezogen. Wenn ich nicht gerade mit Marathonschreiben beschäftigt bin, lektoriere ich gerne, wandere mit meinem Mann 3-5 Stunden durch die Botanik, versinke in der Badewanne oder vernichte Schokolade.

Wer sehen möchte, was ich bereits buchmäßig alles angestellt habe, findet hier mehr zum Thema: www.sandra-gernt.de/ebooks

Und nun freue ich mich sehr auf eure Fragen. 🙂

 Leserfrage 1

Minelle: Bonjour! Mein erste Frage: Was war dein erstes je veröffentlichtes Buch?

„Die Fäden des Schicksals“, ein High Fantasy unter Alexandra Balzer, der längst vom Markt ist. Danach kamen endlos viele Anthologiebeteiligungen, bevor ich 2009 die Ehre der Am’churi gebracht habe.

Leserfrage 2

Sui Akim Hallo Sandra, ich freue mich sehr auf das Interview. Bist du sehr aufgeregt?

Sandra Gernt Und wie!

Sui: Hier passiert dir ja nichts. :-*

Hoffe ich doch. 😀

Leserfrage 3

Bri: Du schreibst viel High Fantasy. Was inspiriert dich dabei?

Magie. Ich liebe Magie und die unzähligen Möglichkeiten, außerdem liebe ich es noch viel mehr, eigene Welten zu erschaffen und dabei hemmungslos Schöpfergöttin spielen zu können.

Leserfrage 4

Nico: Huhu Sandra. Eine Frage, die ich allen Autoren stelle, gibt es ein Thema, über das du gern mal schreiben würdest, dich aber noch nicht getraut hast?

Ich habe vor keinem Thema an sich Angst. Was ich nicht schreibe, ist Historisches – ich würde ein Lebenszeitalter mit Recherchen verbringen und mich selbst darin ersticken, dass ich Dinge hinzufüge, die so nicht geschehen sind oder für die es keinen Beleg gibt. Darum keine Historical.

Leserfrage 5

Minelle: Wie bist du zum Schreiben gekommen?

Mit 15 habe ich angefangen – ein ganz schreckliches Dingsda im Stil von „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“. Obwohl ich nie Drogen nah gekommen bin. 😀 Aber ich wollte einfach mal ein Buch zu Ende schreiben. Meine ersten Gehversuche waren eine FanFiction zu „Der kleine Vampir“.

Leserfrage 6

Kristina: Wie geht es Ni’yo? ❤

Er wird von Jivvin geliebt. ❤

Kristina: So ist es richtig. ❤

Viele wünschen sich eine Fortsetzung, aber es fühlt sich falsch an. Er hat so viel gelitten, er muss jetzt seine Ruhe haben dürfen.

Kristina: Ja, wir hatten da ja schon einmal drüber geschrieben. Es ist gut so, wie du es empfindest. ❤ Aber so ein Mini-spin-off mit ganz viel Herzchen … ? *flöt*

Dann aber höchstens eine lustige Begebenheit … 😀

Kristina: Ist in Ordnung. Ich nehme, was ich kriegen kann! 😀

Bri: Darüber würde ich mich auch freuen. ❤

Martina: Au ja, was klitzekleines, nur damit man weiß, dass es den beiden gut geht.

Wenn ich mal Leerlauf habe …

Leserfrage 7

Anja: Kaffee oder Tee? Süßkram oder doch lieber Salziges?

Ich hasse Tee und Kaffee noch viel mehr. 😀 Ich trinke Wasser, Apfelschorle und Kakao. Und Schokolade ist sehr, sehr wichtig.

Sui: Vollmilchschokolade oder Zartbitter? Mit Nüssen oder anderem Kram gefüllt oder reine Schokolade?

Edelbitter, Marzipan, Nüsse, Mandeln … 🙂

Leserfrage 8

Minelle: Dein Lieblingscharakter aus deinen eigenen Büchern?

Ni’yo. Er ist mir nah wie sonst niemand. 🙂 An sich liebe ich aber immer die Jungs am meisten, die gerade ihre Geschichte erzählen dürfen.

Leserfrage 9

Minelle: Schreibst du vorbereitet, also mit Plot und Szenenfaden etc., oder einfach drauflos?

Chaos! Ich weiß ganz oft in Kapitel 15 noch nicht, wie in Kapitel 17 das Buch so ganz genau enden wird. 😀

Leserfrage 10

Minelle: Wo schreibst du am liebsten?

Auf der Couch, Laptop auf dem Schoß.

Leserfrage 11

Minelle: Gibt es ein Genre, in dem du noch nie geschrieben hast, es aber mal planst?

Sci-Fi. Ansonsten lasse ich mich überraschen.

Leserfrage 12

Minelle: Was ist für dich ein absolutes No-Go als Autor?

Hm – spezifiziere …

Minelle: Cliffhanger zum Beispiel oder der Umgang mit Rezensionen.

Plagiate fallen mir ein. Wer nichts zu sagen hat, braucht nicht zu stehlen. Cliffhanger sind nicht nett für den Leser, aber manchmal haben sie ihren Sinn …

Leserfrage 13

Minelle: Dein Ratschlag an andere Autoren?

Schreiben, schreiben, schreiben! Es ist ein Kunsthandwerk, das man eben nur mit viel Geduld und noch viel mehr Fleiß erlernen kann. Außerdem lesen, lesen, lesen.

Leserfrage 14

Minelle: Wen wolltest du schon immer mal in deinen Büchern sterben lassen?

Außer Trump? 😀 Da habe ich keine echten Pläne. Wen ich sterben lassen will, der stirbt. *hugh*

Leserfrage 15

Bri: Hast du eine bevorzugte Tageszeit zum Schreiben?

Abends/nachts.

Leserfrage 16

Kristina: Wann bist du nächste Woche auf der Buch Berlin anzutreffen und wo genau?

Ich habe den Stand Nr. 59, direkt beim Deadsoftverlag, und bin das ganze Wochenende da.

Leserfrage 17

Sui: Ich bewundere, wie wahnsinnig viel du veröffentlichst. Wie viel schreibst du täglich?

Kristina: Gute Frage!

Ich bin Marathonschreiber, schreibe ich also gleichmäßig auf höherem Level (etwa 2000 Wörter am Tag), die dafür sieben Tage die Woche, quasi ohne Ausnahme. Unter 1000 Wörter kommt selten vor, absolute Spitzen von 5000+ allerdings auch.

Leserfrage 18

Eltria: Gibt es schon ein „nächstes“ Buch/Idee nach Code 0-37?

Das vermeide ich gerade hektisch, weil ich meine Gedanken auf den7. Teil der Zorneszeichen fokussieren muss und mich keine Bunnys ablenken dürfen. 😀 Im Dezember wird ein Gemeinschaftsdings mit Sandra Busch rauskommen. Fürs nächste Jahr lasse ich mich überraschen, wer und was mich überfällt. Ich würde gerne einen Sandra Gernt schreiben, für Sonja Amatis ist aber sicher auch wieder was dabei. Ich mag Fantasy Crime.>

Leserfrage 19

Minelle: Hast du Vorbilder auch aus anderen Genres?

Viele. Pratchett ist ein unerreichbares Genie gewesen, Douglas Adams, ich liebe Marion Zimmer Bradley …

Leserfrage 20

Sui: Wie viele Bänder planst du für Code 0-37?

Der letzte – Teil 7 – ist bereits fertig und in Korrektur.

Leserfrage 21

Eltria: Hast du ein Lieblingsbuch? Ich kann mich für keins entscheiden 🙂

Kristina: Die Ehre der Am’churi. ❤

Von meinen eigenen oder Fremdbüchern? Bei meinen eigenen sind es die Meister der Am’churi, Splitterseelen mit Sandra Busch und immer das Buch, das ich gerade schreibe. Fremdbücher – alles von Pratchett, Sandra Busch, Jobst Mahrenholz, Swantje Berndt … Und noch mehr, die mir gerade nicht einfallen.

Leserfrage 22

Sandra B.: Wie planst du, mich auf der Messe zu bespaßen?

Ich werde dir regelmäßig huldigen und dich „Meine Königin“ nennen?

Sandra B.: Wäre ein Plan.

Dann machen wir das. *hugh*

Leserfrage 23

Sandra B.: Und wann höre ich endlich was Neues von den Rashmindern?

Öh … Irre schönes Wetter gerade in Australien, hab ich gehört …

Leserfrage 24

Sandra B.: Und dann berichte du Chaoskind mal, was du den ganzen Tag so treibst neben deinen 3000 bis 5000 Wörtern. Diese Frau hat nämlich eine Zeitmaschine.

Es sind ja nur im Schnitt 2000 Wörter. Ansonsten vernachlässige ich den Haushalt und ärgere die Kinder.

Leserfrage 25

Eltria: Liest deine Familie deine Bücher?

Meine große Tochter hat die meisten gelesen, die Kleine futtert sich gerade durch die Code-Reihe. Mein Mann kennt immerhin die High Fantasys unter Alexandra Balzer. 😀 Meine Mutter liest auch gerne, ist allerdings sehr langsam, da fast blind.Und die Zorneszeichen hatten sehr lange exakt vier Leser, von denen zwei meine Töchter waren. 😀

Leserfrage 26

Sandra B.: Erkläre den Begriff Partizipien *fiesgrins* *nachJahrenendlicheineChance*

No comment. 😀

Bri: Ich wusste ja, dass du fies sein kannst, Sanna. Aber sooo fies.

Sandra B.: Ich????? Nie????

Käme ihr nie in den Sinn. 😀 Die P-Dinger sind diejenigen, die man besser nicht benutzen sollte. Am besten ist es, ihre Existenz zu vergessen und zu leugnen. So!

Leserfrage 27

Sandra B.: Was ist dein größter Traum?

Oh. Das ist tricky … Ich habe viele ganz kleine Träume. Portugiesisch lernen, in Irland Urlaub machen, mal für drei Wochen in eine Bibliothek eingeschlossen und dort regelmäßig mit Essen und Schokolade versorgt zu werden. Richtig große Träume hingegen nicht wirklich, nein.

Leserfrage 28

Sandra B.: Welches deiner Bücher würdest du gerne verfilmt werden. Alles, außer Rashminder, wäre übrigens falsch.

Natürlich die Rashminder. *streichel* Aber auch die Am’churi. Und bei der Code-Reihe könnte ich mir vorstellen, dass das Spaß machen könnte. 😀 Und Flüsterwind! Aus irgendeinem Grund will ich Flüsterwind wirklich gerne verfilmt sehen. Der Soundtrack steht ja schon halb.

Leserfrage 29

Sui: Hast du beim Schreiben Musik an oder brauchst du Stille?

Das wechselt. Häufiger ist es völlig still, aber manchmal geht es nur mit epischer Musik. Two Steps from Hell und 2 Cellos sind die aktuellen Favoriten. Wenn es sehr schlecht läuft, hilft es beim Fokussieren. Oder ich übertöne den Fernseher, wenn meine Familie um mich herumturnt.

Leserfrage 30

Sui: Kennst du Schreibblockaden? Was tust du dagegen?

Bei mir sind es eher Szenenblockaden, dass ich gerade mit einer bestimmten Szene nicht weiterkomme. Ich schreibe dann eben die nächste Szene oder, häufiger, greife zum Notizbuch. Handschriftlich fließt es dann fast immer. Echte Schreibblockaden kann ich mir nicht wirklich erlauben. 😀

Leserfrage 31

Gertraud: Ich habe gerade oben bei deinen Büchern geschmökert. Ich liebe Gestaltwandel. Ist da in absehbarer Zeit auch etwas Neues geplant?

Es gibt ja den 7. Raben und die Change-Reihe bei den Wandlern. Ich mag das Thema durchaus, wenn sich da etwas Neues ergibt, werde ich nicht nein sagen. 🙂

Leserfrage 32

Sandra B.: Knocking on hells door hat mich sehr beeindruckt. Was ist dir beim Schreiben durch den Kopf gegangen, und wird es nochmal ein ähnliches Projekt geben?

Ich habe tagelang am Stück geheult, wie du dich sicherlich erinnerst. Das Buch hat mich wirklich völlig fertig gemacht … Ich weiß nicht, ob ich noch einmal die Kraft für ein solches Buch hätte. Aber wenn völlig verzweifelte Jungs vor der Tür stehen und mir von ihrer sehr dramatischen Geschichte erzählen, kann ich sie wohl kaum fortjagen …

Leserfrage 33

Sandra B.: Was wird unser nächstes Projekt?

Bri: Das würde mich auch interessieren. =D

Lustig oder Drama? *hm* Wir hatten es gerade eher dramatisch, also würde ich lustig bevorzugen. ❤

Leserfrage 34

Sandra B.: Wo kann man dich auf der Buch Berlin finden?

Direkt neben Deadsoft, Stand Nr. 59.

Leserfrage 35

Sandra B.: Gibt es nochmal ein gemeinsames Ding mit Brigitte?

Da würde ich niemals nie sagen. 😀 Habe aber erst mal ein lockeres Versprechen an Serena C. Evans, dass wir mal gemeinsam was versuchen.

Damit es nicht zu einer größeren Verwirrung kommt, habe ich die Autorenkollegin Sandra Busch mit abgekürztem Nachnamen markiert. 😉 Sandra Gernt hat natürlich keine Selbstgespräche geführt. 😀

Falls ihr noch könnt – es geht, mit etwas Abstand (ca. 1 – 1,5 Stunden), mit Kaiden Emerald weiter.

,,___,,
(⊙,⊙)
(____(\
-„—–„–  ~ Kristina ~

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s