Leser interviewen – Regina Mars

Letzter Beitrag für heute, wenn ihr beim nächsten Mal live bei einem Interview dabei sein wollt, dann guckt gerne in der Facebookgruppe „Homoerotische Lektüre für alle“ vorbei und stellt ruhig auch eigene Fragen. Sonntag, zwischen 18.00 und 19.00, wird sich Dima von Seelenburg euren Fragen stellen.

Zurück zu Regina: Wenn ihr nach dem Interview neugierig geworden seid, könnt ihr sie auf ihrer Internetseite besuchen gehen: www.reginamars.de.

Das Interview

Autorenvorstellung

Juhu, es geht los! Ich freue mich, hier zu sein. 🙂

Wie viele Autoren schreibe ich schon seit meiner Kindheit. Ich kann mich sogar erinnern, dass »Autorin« in der 4. Klasse mein Traumberuf war, und ich wollte die Bilder in den Büchern unbedingt selbst malen. 🙂 Richtig ernsthaft schreibe ich allerdings erst seit ein paar Jahren. Und seitdem geht es rund! Mein erstes Buch war gleich eine Gay Romance, allerdings wusste ich damals noch nicht, dass es eine ist. Ich dachte, ich schreibe das Skript für einen Yaoi-Manga. Na ja, das war nicht der erste Irrtum in meiner glorreichen Autorenkarriere. 😀

Die Reaktionen auf das erste Buch (»No Way«) waren so nett, dass ich dachte »Ach, schreibe ich einfach noch eins, Ideen habe ich ja genug.« Und irgendwie gehen die auch nicht zur Neige. Egal, wie schnell ich schreibe, es klopfen immer schon mindestens vier neue Paare an und wollen, dass ich ihre Geschichte erzähle.

Meistens schreibe ich romantische Komödien, weil mir das am meisten Spaß macht. Zur Abwechslung dann mal Fantasy oder Krimi, meistens allerdings ziemlich albern. Also genau das, was ich selbst lesen will. Mein aktuelles Projekt ist die Ebernau-Serie, kuschelige Winter-Romantik, deren letzter Band Anfang nächster Woche erscheint.

Ich glaube, das war’s soweit. Hat noch jemand Fragen? 😉

Leserfrage 1

Serena: Hallo Regina. 🙂 Besteht die Option, dass wir nach deiner Babypause noch mehr lesbische Titel von dir erwarten dürfen? (by the way ich LIEBE das Cover!)

Danke! ❤ Auf jeden Fall, ich weiß nur nicht, wie viele. Frauen zu schreiben, ist eine schöne Abwechslung zu dem ganzen Testosteron. Und, wenn ich GANZ ehrlich bin, macht es mehr Spaß, sie zu zeichnen (Sorry, Jungs. Eure Haare wehen einfach nicht so schön im Wind. 😀 )

Leserfrage 2

Chrissy: Bist du durch Yaoi-Mangas zur Gay Romance gekommen oder wie kam es, dass du das Skript für einen Yaoi-Manga geschrieben hast?

Vor allem durch Yaoi-Manga. Dazwischen habe ich auch ein paar Bände „Loverboys“ gelesen. 😀 Ursprünglich wollte ich den Manga auch zeichnen, aber über ein paar Seiten ist der leider nie hinausgekommen …

Leserfrage 3

Chrissy: Wie viele Bücher hast du schon veröffentlicht? Gibt es einen besonderen Liebling darunter?

Ich glaube 19, allerdings sind ein paar von den ersten ziemlich kurz und zählen vielleicht nicht als richtige Romane. Dafür werden die neuen länger und länger. 🙂

Leserfrage 4

Serena: Gibt es Wunschthemen, über die du unbedingt irgendwann noch schreiben möchtest? Und gibt es für dich Tabuthemen?

Hm, Tabuthemen … Was ich halt gar nicht mag ist Gewalt in Beziehungen, zumindest, wenn die beiden am Ende noch zusammen sind. Und gerade würde ich gern etwas über einen schüchternen Incubus schreiben, aber der muss noch ein paar Bücher lang warten. 🙂

Leserfrage 5

Bianca: Jede Menge. 🙂 Entwirfst du deine Cover selbst?

Ja, so gut wie alle. 🙂 Die einzige Ausnahme ist bisher die Anthologie „Schneestürmchen und Glühweinwürmchen“ mit Jona Dreyer, Tharah Meester, Sara Pearson und Luzie Engels. Und selbst da musste ich beim Design immer reinquatschen. 😀

Leserfrage 6

Katja: So: einsame Insel! Was würdest du mitnehmen? Und ist dein Lieblingskuchen? Wünsche dir ein schönes Weihnachtsfest und komm gut ins neue Jahr!

Danke! ❤ Okay, Lieblingskuchen ist leicht: Der Käsekuchen von meiner Mutter. Den bekomme ich immer noch zu jedem Geburtstag. 🙂

Auf die einsame Insel würde ich auf jeden Fall einen Stapel Bücher mitnehmen. Oder meinen Kindle, auf dem noch mindestens 20 ungelesene E-Books schlummern. Dann noch eine Hängematte, einen Sonnenschirm und viel Sonnencreme (ich bin der blasseste Mensch, den ich kenne). Und schmelzresistente Schokolade!

Leserfrage 7

Monika: Dramaqueen oder lieber Fluff?

FLUFF! Drama lese ich, schreibe ich aber weniger. Und wenn doch, hagelt es immer Beschwerden. 😀

Leserfrage 8

Chrissy: Wie lange schreibst du in der Regel an einem Roman?

Im Schnitt so sechs Wochen, würde ich sagen. Wenn ich ein neues Genre ausprobiere, dauert es meistens länger.

Leserfrage 9

Andrea: Hast du erst die Namen oder das Aussehen deiner Jungs im Kopf?

Das Aussehen. Und davor den Charakter. Ehrlich gesagt, hieß ein Kerl in meinem neuesten Buch bis vor kurzem noch „Musiker-Dude“. Und dann konnte ich mich nicht für einen Namen entscheiden und musste Facebook befragen. 😀 Jetzt heißt er Lucian.

Leserfrage 10

Chrissy: Dein Zeichenstil ist ja sehr prägnant. Hast du ihn dir selbst beigebracht? Ausbildung oder einfach nur Talent?

Ausbildung. Ich glaube nicht an Talent. 😀

Chrissy: Hahaaa! Na, ohne was kommt auch nix mit Ausbildung.

Okay, ich glaube an Spaß an der Sache. 😀 Das könnte man auch „Talent“ nennen.

Leserfrage 11

Andrea: Hörst du beim Schreiben Musik? Wenn ja, welche Richtung?

Ich habe so eine halb peinliche Playlist (also echt peinlich, mit Karnevalsmusik … Ich bin im Rheinland aufgewachsen), die ich rauf und runter höre. Eigentlich ist es egal, was ich höre. Ich muss es nur schon kennen, sonst lenkt es mich ab. 🙂

Leserfrage 12

Mieko: Was darf für dich beim Schreiben auf keinen Fall fehlen?

Tastatur und Kopfhörer. 🙂 Ich bin da recht schmerzfrei, weil ich jahrelang im Zug geschrieben habe, zwischen Rentnerausflügen, Junggesellenabschieden und Schulklassen. 🙂

Mieko: Das heißt Hardcore-Beschallung, wie?

So laut wie möglich! 😀

Leserfrage 13

Diana: Du schreibst oben, dass du nur romantische Geschichten bisher geschrieben hast. Kam dir auch mal der Gedanke, einen Krimi oder Fantasy zu schreiben?

Es gibt da diesen Fantasyroman, der mir seit Jahren im Kopf rumspukt, basierend auf Napoleons Russlandfeldzug. Aber der endet furchtbar traurig und alle haben eine ganz schrecklich tragische Backstory und ich weiß schon, dass ich beim Schreiben todtraurig sein werde. Deshalb schiebe ich ihn noch etwas vor mir her.

Chrissy: Regina Mars und Sad End?

Nicht für alle. Aber meine Lieblingsfigur muss dran glauben …

Leserfrage 14

Mieko: Hast du ein Vorbild? Oder jemand, dessen Arbeit du bewunderst?

Hm, also mein Lieblingsautor ist seit 20 Jahren oder so Terry Pratchett. Im Gay-Bereich liebe ich (neben einer Milliarde anderer Autorinnen) Kooky Rooster. Die macht Sachen mit Sprache, auf die ich nie kommen würde. 🙂

Leserfrage 15

Diana: Wo holst du deine Inspiration her?

Überall. 🙂 Vor allem Geschichten, die mir andere Leute erzählen. Von furchtbaren Dates und grauenvollen Eltern und grässlichen Verwandten und anderen erstklassigen Dramen. Und Filmen und Comics und Büchern und … überall. 🙂

Leserfrage 16

Chrissy: Warst du in Berlin das erste Mal als Aussteller auf einer Messe? Wie hat es dir gefallen?

Oh, gut. 🙂 Das war echt meine erste Messe als Aussteller, und hinter dem Tisch zu sitzen, war schon SEHR schick. Es war einfach super! Vor allem, wenn Leser vorbeigekommen sind und mich mit Muffins gefüttert haben. 🙂 Und meine Standkolleginnen sind eh die Besten.

Andrea: Bist du zufällig nächstes Jahr in Leipzig?

Regina: Ich glaube nicht, weil ich dann ein ziemlich kleines Baby haben werde. Dabei würde ich echt gern hin. Leipzig ist schön. ❤

Leserfrage 17

Monika: Lieber Kaffee oder Tee zum Schreiben? Oder lieber nichts zu trinken, damit du das Getränk nicht versehentlich über die Tastatur kippst?

Bisher haben erstaunlich viele Tastaturen überlebt. 🙂 Und Kaffee. Immer Kaffee. ❤ (Ich liebe dich, Kaffee)

Leserfrage 18

Minelle: Ich finde deine Cover einfach wundervoll! Seit wann zeichnest und malst du?

Schon immer. 🙂 Ich habe schon Comics gezeichnet, als ich noch nicht schreiben konnte. Irgendwie wollte ich immer Geschichten erzählen, egal, ob mit Bildern oder Worten. 🙂 Vielen Dank! ❤

Minelle: *lach* kommt mir bekannt vor! Ich habe alles vollgemalt, was nicht bei drei auf dem Baum war.

Was, du auch? 😀 Meine Eltern waren zum Glück sehr verständnisvoll, wenn die Tapete dran glauben musste …

Leserfrage 19

Mieko: Gibt es etwas, das für dich in einem Buch gar nicht geht?

Hm, also als Leserin finde ich es furchtbar, wenn Gewalt in einer Beziehung romantisiert wird. Oder wenn das Machtgefälle zu groß ist und einer immer den Ton angibt. Allgemein, wenn sie sich zu schlecht behandeln. ALLERDINGS gibt es da immer Ausnahmen …

Leserfrage 20

Minelle: Welches Genre würdest du gerne mal ausprobieren?

Urban Fantasy. 🙂 Ich habe auch schon eine Idee …

Leserfrage 21

Jayden: Dein größter Traum/Wunsch? Gar nicht mal nur auf das Schreiben bezogen.

Also gerade hoffe ich nur, dass ich ab nächstem Jahr eine halbwegs gute Mutter sein werde. Und trotzdem zum Schreiben komme. 🙂

Leserfrage 22

Diana: Hast eine Lieblingsgeschichte von deinen Geschichten? Liest du selber Gay?

Ja, ich lese gerade recht viel Gay. Zuletzt „Schwule Bescherung“ und „Failed“. Bei den ganzen Neuerscheinungen komme ich aber kaum hinterher. Mein ewiges Lieblingsbuch von mir ist mein erstes: No Way. Das wird sich auch nie ändern, glaube ich, egal, wie viele Macken und Schwächen so ein Erstling nun mal hat. 😀

Leserfrage 23

Diana: Wo schreibst du am liebsten?

Ganz langweilig im Büro. Ich bin selbständig und habe einen Büroplatz mit ein paar anderen kreativen Chaoten. 🙂

Leserfrage 24

Chrissy: In Deutschland und vielen anderen Ländern darf ja mittlerweile geheiratet werden. Hast du bereits eine Hochzeit geschrieben oder planst es?

Ich habe gerade die erste geschrieben. 😀 Allerdings habe ich mich um die Zeremonie gedrückt und gleich mit dem Hochzeitswalzer losgelegt. Ein Testleser hat sich beschwert, deshalb überlege ich, das noch nachzuholen …

Leserfrage 25

Giulia: Finde ich klasse was du schreibst. Da alle Fragen, die ich hatte, schon gestellt worden sind, sag ich nur, dass du sehr gut mit seinen Bücher ankommst, mir gefällt deine Art zu schreiben und sag einfach: Weiter so. Es ist super. 😊😊😊

Danke! ❤

Leserfrage 26

Diana: Deine Lieblingsjahreszeit zum Schreiben ist?

Hm. Also im Sommer kann man draußen im Café schreiben … aber im Herbst ist Nanowrimo und im Winter ist es am kuscheligsten … Schwer zu sagen. 😀

Leserfrage 27

Monika: Süß oder salzig, was nascht du am liebsten?

Süß. ❤

Leserfrage 28

Chrissy: Gibt es eventuell ein wiederkehrendes Motiv in deinen Storys? Liegt dir eventuell ein Thema besonders am Herzen?

Erstaunlich vieles kommt immer wieder. Mobbing, Arm-Reich-Konstellationen, erste Liebe (wohl wegen meiner Yaoi-Anfänge), böse Eltern (obwohl ich doch so nette Eltern habe), arrogante Schönlinge. Besonders am Herzen liegt mir, dass die Figuren ehrlich sind. Dass sie zu ihren Gefühlen stehen und sich nichts vormachen. Darum habe ich mich wohl selbst so lange gedrückt, dass es jetzt immer wieder vorkommt. 🙂

Und mit diesem fluffigen Interview entlasse ich euch in einen hoffentlich schönen Abend, eventuell habt ihr sogar noch Urlaub?

Morgen sehen wir uns dann zum Messebericht wieder. ❤

LG,

,,___,,
(⊙,⊙)
(____(\
-„—–„–  ~ Kristina ~

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s