Leser interviewen – Romy Langley

Einen wunderschönen guten Morgen und Montag. Damit der Start in die Woche etwas lockerer wird, kommt hier wieder ein Interview von gestern aus der Facebookgruppe „Homoerotische Lektüre für alle“. Zu Gast war Romy Langley.

Kurz in eigener Sache: Da die Übersichtlichkeit so langsam nicht mehr gewährleistet ist, werde ich die Interviewseite etwas ummodellieren und die Autoren alphabetisch ordnen. Das Datum des Interviews werde ich trotzdem hinzufügen. Und nun zum Wesentlichen:

Das Interview

Autorenvorstellung

Halli Hallo zu meinem ersten Interview. 🙂 Ich bin Nicole, bin 30 Jahre alt und komme aus Schleswig-Holstein. Unter dem Pseudonym Romy Langley schreibe ich Fanfictions und Gay Romance. Ich bin Single und Mama eines schmusigen, aber manchmal zickigen Kaninchens namens Jule. 😀

Leserfrage 1

Gabriele: Hallo Nicole, wie bist du zum Schreiben gekommen?

Moin Gabriele. Das fing bereits mit neun Jahren an. Da hatte ich eine Lieblingsserie „Lady Lockenlicht“. Und ab da hab ich dann Geschichten über sie geschrieben und bin dabei geblieben. 🙂

Leserfrage 2

Diana: Hallo Nicole, schön, dass du hier bist, und mich würden deine Inspirationen zum Schreiben interessieren?

Mich inspiriert eigentlich so ziemlich alles. Meistens sehe ich nur einen Menschen, ein bestimmtes Bild oder eine Geste, und schon habe ich eine Geschichte im Kopf. Sogar der Kassierer an der Kasse oder die Menschen im Wartezimmer können das auslösen. 🙂

Leserfrage 3

Chrissy: Welche Themen liegen dir besonders am Herzen?

Ich mag die ungleichen Paarkonstellationen wie arm und reich, dick und dünn, groß und klein usw. Paare, die man in der Mischung so nie oder selten zusammen bringen würde.

Leserfrage 4

Chrissy: Was dürfen wir als nächstes von dir erwarten?

Es wird demnächst eine Jugendgeschichte von mir geben über einen Jungen und einen Dämon.

Leserfrage 5

Diana: Hast du eine Lieblingsgeschichte von dir selbst geschrieben?

Nein noch nicht aber die Idee finde ich gut, danke. 🙂

Leserfrage 6

Diana: Wie lange schreibst du schon?

Mittlerweile schon 21 Jahre …

Leserfrage 7

Gabriele: Schreibst du hauptberuflich?

Nein, es soll für mich nur ein Hobby bleiben. Ich hab noch einen ganz normalen Brotjob. 🙂

Leserfrage 8

Chrissy: Welche Veröffentlichung ist dein Herzblutprojekt? Oder kommt das erst noch?

Das ist die Dämonen-Story, die bald kommt. Sie ist bereits seit 2014 fertig, ich wusste aber immer, sie ist mein besonderes Baby.

Leserfrage 9

Anja: Was muss beim Schreiben immer dabei sein? Kaffee, Tee oder?

Kaffee! Ich bin ein totaler Kaffeejunkie. Aber auch ein paar Kekse dürfen nicht fehlen. 😉

Leserfrage 10

Mieko: Trifft man dich auch auf Messen?

Nein, eher nicht. Wenn, dann nur als Besucher. Ich habe ein großes Problem mit Menschenmassen.

Leserfrage 11

Chrissy: Welches deiner Bücher sollte unbedingt verfilmt werden?

Mein Buch „Versehentlich verliebt“, die „Pretty Woman“-Story in Gay könnte ich mir bestens vorstellen. 😀

Leserfrage 12

Jennyfer: Hast du ein Vorbild?

Ja, ich liebe die Bücher von Astrid Lindgren und Lucy Maud Montgomery. 🙂

Leserfrage 13

Gabriele: Wo schreibst du am liebsten?

Auf meiner Couch zuhause. Dort habe ich einen schönen Blick aus dem Fenster und lasse mich von dem Wetter und der Jahreszeit inspirieren.

Leserfrage 14

Diana: Dein Lieblingsfilm?

Da ich ein großes Kind bin, stehe ich auf Disney Filme. Meine liebsten dort sind Arielle und Mulan. 🙂

Leserfrage 15

Gabriele: Hörst du Musik beim Schreiben? Wenn ja, welche?

Ja, sehr gerne sogar, das ist ein Muss. Aber das muss auch immer zur Stimmung passen. Also alles queerbeet. Bis auf Rap und Techno, das mag ich nicht.

Leserfrage 16

Diana: Liest du selbst und wenn ja was?

Am liebsten lese ich mittlerweile nur homosexuelle Geschichten. Früher war ich so in der Hanni-und-Nanni-Fraktion unterwegs. 😀

Leserfrage 17

Diana: Was magst du nicht so an einigen homoerotischen Geschichten, die du bisher gelesen hast?

Das kann ich so pauschal gar nicht sagen. Was ich aber nicht so gerne mag, ist, wenn Sexszenen zu sehr in die Länge gezogen werden. Irgendwann warte ich dann nur noch drauf, dass es endlich vorbei ist. *lol*

Leserfrage 18

Chrissy: Schreibst du nur schwule Storys oder auch mal lesbisch oder transgender?

Bis jetzt nur schwule Storys, bei den lesbischen hatte ich noch nicht die zündende Idee. Transgender traue ich mich nicht so ran, über dieses Thema weiß ich noch zu wenig.

Leserfrage 19

Chrissy: Wie gehst du mit Kritik um?

Ich glaube, ganz gut. Man darf so ziemlich alles sagen, was einem nicht gefällt oder ich anders machen könnte. Ich nehme jeden Rat gerne an.

Leserfrage 20

Serena: Was gefällt dir am Genre und an den KollegInnen besonders und was weniger?

Was mich immer fasziniert, ist, dass Homosexuelle auch heute noch um Akzeptanz kämpfen müssen und sich vielen Widrigkeiten stellen müssen, die in diesem Jahrhundert eigentlich nicht mehr diskutiert werden müssten. Das gibt viel Stoff für die verschiedensten Schicksale. Was mir leider immer wieder sauer aufstößt, ist die Tatsache, dass sich gerade weibliche Gayautoren dauernd bekriegen und madig machen. Frauen können da unheimlich intrigant sein.

Leserfrage 21

Serena: Hast du eine Lieblingsfarbe?

 Oh ja, alle möglichen Blautöne. 😀

Leserfrage 22

Serena: Gibt es für dich ein No-Go-Thema, über das du niemals schreiben würdest?

Ja, Vergewaltigung oder sonstiger Missbrauch.

Leserfrage 23

Kristina: Hast du noch einmal vor, Kaninchenmama zu werden oder ziehen perspektivisch andere Fellkinder ein?

Ich hatte immer entweder Kaninchen oder Meerschweinchen, aber wenn meine Jule mal stirbt, möchte ich es gerne mit einer Katze versuchen. 🙂

Leserfrage 24

Kristina: Was ist das Verrückteste, das du jemals getan hast?

Bei -20 Grad vor einer Konzerthalle in einem Schlafsack übernachtet … allerdings könnte ich diese Liste noch ewig fortführen. 😀

Kristina: Oh, raus mit der Sprache! Auf welches Konzert wolltest du da? 😀

Kelly Family. 😛

Kristina: Hat es sich gelohnt gehabt? 😀

Marina: Oha … An die erinnere ich mich auch noch …

Definitiv, denn ich habe danach noch ein Foto mit Paddy Kelly machen können. 😀

Marina: Wie hast Du das denn geschafft?!? 😛

Kristina: Klasse! Steht das bei dir irgendwo gerahmt auf dem Tisch oder hängt es irgendwo an der Wand?

Du wirst lachen, wir sind damals zum Nebeneingang gegangen, und da stand Paddy draußen und war am Einladen. Da habe ich ihn einfach gefragt. ^^

Kristina, das klebt in meinem Erinnerungsalbum, denn wir haben noch etliche andere Erlebnisse rund um die Kellys gehabt, weil wir dauernd bei den Konzerten waren.

Leserfrage 25

Serena: Ist das hier dein erstes Interview überhaupt? (klingt in deiner Vorstellung so 🙂 )

Japp, mein erstes Mal. (höhö)

Leserfrage 26

Kristina: Du hast oben geschrieben, dass du nur als Besucher auf Messen gehst. Die BuchBerlin ist ja fast schon familiär, gehst du dort hin?

Nein, das lässt mein finanzielles Polster in Moment nicht zu.

Leserfrage 27

Kristina: Wie lautet der Titel deines allerersten Lieblingsbuches? (Egal ob selbst gelesen oder vorgelesen bekommen)

Da brauche ich nicht lange überlegen, Ronja Räubertochter. 😀

Leserfrage 28

Serena: Gibt es etwas, was du als Autorin noch unbedingt erreichen / erleben möchtest?

Ja, eines meiner Bücher als Print in der Hand halten. ❤ Ich bin in der Hinsicht wirklich recht bescheiden. 😀

Leserfrage 29

Kristina: Wie gefiel dir dein erstes Interview? Ein kleines Fazit bitte. 🙂

Vielen Dank, es hat mir großen Spaß gemacht. ❤ War schön, mal richtig gelöchert zu werden. 😀

Liebe Grüße und eine schöne Woche
~ Kristina ~

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s