Leser interviewen – Angie Snow

Willkommen zum dritten Teil der Live-Interviewserie aus der Facebookgruppe „Homoerotische Lektüre für Alle„.

Gestern hatten die Leser die Möglichkeit Angie Snow Löcher in den Bauch zu fragen. Bei der Zusammenstellung des Interviews hat mir wieder Tanja Rast geholfen. Danke dafür. ❤

Das Interview

Das Interview fand am 09.07. wieder um 18.00 statt. Wer sich weiterführend für die Arbeit der Autorin interessiert, kann ihre Internetseite durchstöbern: www.angie-snow.de.

Autorenvorstellung:

Hallo, mein Name ist Angie Snow, ich bin ein Ösimädl und hab vor gut vier Jahren zu schreiben begonnen. Mit meiner Never-stay-Alone- Reihe habe ich dazu die ersten Schritte gesetzt. In einigen Anthologien sind auch meine Geschichten zu finden und natürlich mein letztes Buch „Rich and Stubborn“, darf ich nicht vergessen. Jetzt freue ich mich auf eure Fragen. 🙂

Leserfrage 1

Miamo: Heute bin ich mal pünktlich kann aber leider nur kurz hier sein. Meine Frage: Hast du eine Sommerflaute beim Schreiben?

Angie Snow: Nein Miamo, im Gegenteil. Mein nächstes Buch kommt demnächst raus und ich schreib bereits an einem neuen.

Leserfrage 2

Miamo: Lieber Schoki oder Gummibärchen?

Weder noch, hihi. Nimm2 soft. 😀 Und ich mag selten was Süßes, aber wenn dann eben die Nimm2. 🙂

Leserfrage 3

Minelle: Bonjour Angie! Meine Frage wäre: Wie bist du zum Schreiben gekommen und über welche Themen schreibst du am liebsten?

Bonjour Minelle. 🙂 Zum Schreiben bin ich durch Zufall gekommen und zu dem Genre Gay durch die Chris [P. Rolls, Anm. Kristina]. „Irgendwie Top“ hat meine Fantasie beflügelt. 🙂

Leserfrage 4

Chrissy: Du scheinst einen Faible für englische Titel zu haben. Hat das einen besonderen Grund?

Ähm nein, eigentlich nicht, und in meinem neuen Buch sind dort auch einige deutsche Wörter vorhanden, hihi.

Leserfrage 5

Diana: Hast du einen eigenen Favoriten von deinen Geschichten?

Hm … ja, Kazu aus „Vom Himmel gefallen – Wild Love“ könnte es werden. 🙂

Leserfrage 6

Miamo: Was fasziniert dich am Gay Genre?

Die Sinnlichkeit und der ehrliche Umgang unter den Männern.

Leserfrage 7

Miamo: Schreibst du spontan oder planst du deine Geschichten?

Ich schreibe spontan. Mir fallen meine Storys meist beim Gassigehen ein. 🙂

Miamo: Das haben wir dann gleich, lol.

Tja, da hat man viel Zeit zum Überlegen. *lach*

 

Leserfrage 8

Sandra: Wie viel Zeit verbringst du für Recherche?

Zu viel, Sandra. Für Mein jetziges Buch habe ich im Hintergrund meist 5-6 Google-Seiten offen.

Leserfrage 9

Sandra: Wo schreibst du am liebsten?

Mein Schreibtisch steht neben der Balkontür und da habe ich einen supertollen Ausblick auf den Obertrumersee. Das ist mein Lieblingsplatz.

Sandra: Klingt genial.

Ist es. Seit Oktober lebe ich an meinem Traumort. Zumindest fast. 🙂

Leserfrage 10

Gabriele: Was brauchst du unbedingt beim Schreiben?

Musik. Meine Countrysongs und Zigaretten. 🙂

Leserfrage 11

Miamo:Wie entspannst du deinen Nacken und Rücken? Das interessiert mich jetzt richtig. Da bin ich für Ideen immer zu haben. 😱

Ich habe einen Chefsessel und der ist ideal. Nackenschmerzen oder Rückenprobleme kenne ich nicht.

Leserfrage 12

Nadin: Wie bist du zum Gay-Genre gekommen?

Durch lesen, Nadin. Ich habe mir damals vom großen A [Amazon, Anm. Kristina] eine Leseprobe von Irgendwie Top geholt, danach gleich das Buch gekauft und kurze Zeit später selbst versucht eines zu schreiben.

Leserfrage 13

Sandra: Wie gehst du mit Störungen während des Schreibens um?

Eigentlich ganz relaxed, Sandra. Wenn ich gestört werde, schreibe ich später weiter. Ich habe keinen Druck.

Leserfrage 14

Sandra: Schreibst du haupt- oder nebenberuflich?

Ich kann oder könnte von meinen Büchern NIE IM LEBEN existieren, also schreibe ich zum Vergnügen. 🙂

Leserfrage 15

Dima: Welchen Stellenwert hat das Lesen (noch) für Dich? Wie viele Bücher liest Du pro Monat/ Jahr.

Gott Dima, wenn ich so viel schreiben wie lesen würde, wäre ich steinreich. 🙂 Keine Ahnung, ich schätze so um die 200/ Jahr werden es schon sein. 🙂

Leserfrage 16

Sandra: Wie integrierst du die Schreiberei in deinen Alltag?

Ich bin alleinstehend mit 2 Hunden, da bleibt mir seeeeehhhhhrrrr viel Zeit zum Schreiben.

Leserfrage 17

Gabriele: Gibt es Zeiten in denen du nicht schreibst?

Jepp, Gabriele, das sind die Zeiten, in denen ich lese, und die machen sehr viel mehr aus … leider.

Leserfrage 18

Sandra: Wie geht deine Familie mit dem Thema Gay Schreiben um?

Verrückt würde ich sagen. Meine Familie ist mein größter Fanclub, hihi. Sogar meine über 80 jährigen Tanten und Onkel lesen die Bücher. Damit hätte ich im Leben nicht gerechnet.

Leserfrage 19

Dima: Verlag oder SP [Selfpublishing, Anm. Kristina] – was findest Du besser?

Das kommt auf den Autor an. Ich bin KEINE Splerin. Ich liebe das Schreiben, aber alles drum herum ist mir zu steil.

Dima: Oh, ich dachte, ein Großteil von „Never stay alone“ wäre im SP rausgekommen, deshalb hatte ich gefragt.

Das waren meine ersten Versuche, Dima.

Leserfrage 20

Sandra: Bastelst du deine Cover selbst?

Gott nein, dafür bin ich zu doof. Entweder kommen sie vom Verlag oder die Bonny macht sie. Sie trifft meinen Covergschmack zu 100%.

Leserfrage 21

Minelle: Welche Autoren sind so deine Vorbilder?

Wenn du den Gaybereich meinst, dann sind es alle Autoren, deren Bücher ich verschlinge. Viele davon im deutschen Sektor und noch mehr im Englisch sprachigen. 🙂 Allen voran eben Chris und T.J. Klune. 🙂

Minelle: Und aus anderen Genres?

Da liebe ich Dan Brown, Christine Feehan, Nalini Sing usw.

Leserfrage 22

Chrissy: Erzähl doch mal was zu deinem nächsten Buch? Wann erscheint es? Worum geht es?

Sandra: Und warum ist es noch nicht da?

Also mein nächstes Buch kommt über die Weibsbilder [Verlag, Anm. Kristina] raus und ist eiiiiiiinnnneeee … Gestaltwandlerstory. Jep, ich bin auf den Hype aufgesprungen. 🙂

Sandra, es liegt beim Lektor.

Leserfrage 23

Sandra: Was machst du hauptberuflich?

Ich bin, wie sagt man bei euch? Examinierte Krankenschwester? Also ich war es, bis zu meiner Erkrankung.

Leserfrage 24

Anja: Du schreibst du hast zwei Hunde, darf ich fragen ob die brav sind? *versucht den bettelnden 🐶 zu ignorieren*

Das Wort brav existiert bei meinen 2 nicht. *lach* Ich habe sie aber auch nicht abgerichtet. Das Wichtigste können sie und sonst dürfen sie einfach Hunde sein und ihr Leben genießen. 🙂

Anja: Ich hab gerade versucht Salat zuzubereiten und bin meinen nicht losgeworden, ohne dass er Gurke und Co bekam. 😅

Das Problem hab ich nur mit meiner Cindy, Anja. Mein Rüde würde im Leben nicht etwas essen, das nicht Wurst oder Käse enthält.

Leserfrage 25

Sandra: Wo holst du dir deine Ideen?

Meist in kälteren Gefilden, Sandra. Wenn ich im Sommer mit meinen Fellnasen unterwegs bin, schießen mir Bilder von allmöglichen Kältepolen gleich in den Kopf. 🙂

Leserfrage 26

Dima: Welches Deiner Bücher würdest Du jemandem empfehlen, der noch nie etwas von Angie Snow gelesen hat und jetzt gerne einsteigen möchte? 😉

Rich and Stubborn, da habe ich einen Teil meiner schönsten Urlaubsreise aufgeschrieben. 🙂

 

Das war es damit wieder und ich hoffen, euch gefällt die Serie so gut wie mir.

Liebe Grüße
~Kristina~

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s